Champions League: Leverkusen verliert 1:2 gegen Barcelona

bet365_banner_468x60_new

Am 2. Spieltag der Vorrundende in der UEFA Champions League musste sich Bayer Leverkusen auswärts mit 1:2 gegen den FC Barcelona geschlagen geben. Die Werkself verfehlte dabei nur knapp die Sensation und lag bis kurz vor Ende der Partie in Führung.

Auch wenn die wenigsten Fußballfans in Deutschland ernsthaft damit gerechnet hätten, dass Bayer Leverkusen etwas zählbares aus Barcelona mitnehmen würde, fühlt sich die 1:2-Niederlage gegen den amtierenden Champions League-Sieger besonders bitter an. Das Team von Roger Schmidt zeigte gestern Abend eine starke Leistung gegen die Spanier, verpasste sich am Ende jedoch dafür selbst zu belohnen.

Vor 74.500 Zuschauern im Camp Nou brachte Kyriakos Papadopoulos die Werkself nach einer Ecke in der 22. Minute in Führung. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Teams, bei denen Leverkusen durchaus die Chancen hatte auf 2:0 erhöhen. Barcelona fehlte es ohne den verletzten Superstar Lionel Messi an der nötigen Kreativität in der Offensive. Dennoch kamen die Katalanen nochmals zurück, Sergio Roberto (80.) und Luis Suarez (82.) erzielten binnen 120 Sekunden zwei Treffer und drehten das Spiel aus Sicht der Gastgeber. Am Ende blieb es beim knappen 2:1-Sieg für Barcelona, dass damit den ersten Sieg in der neuen Champions League-Saison einfahren konnte. Alle Höhepunkte und Tore kann man sich hier in der Videozusammenfassung nochmals anschauen.

Bayer-Trainer Roger Schmidt war nach dem Spiel sowohl enttäuscht als auch zufrieden: „Wir sind sehr traurig, dass wir uns nicht belohnt haben. Ich glaube, wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir hätten etwas mitnehmen können, und das vielleicht sogar verdient. So müssen wir akzeptieren, dass Barcelona hinten raus noch mal richtig Druck gemacht hat. Am Ende waren wir nicht mehr in der Lage zurückzukommen. Das war unser viertes Spiel in zehn Tagen, das ist nicht ganz einfach. Das Spiel war eine Chance für uns, daran zu wachsen, und es was gut für mich zu sehen, wie mutig wir das angegegangen sind“.

Leverkusen liegt aktuell mit drei Punkten auf dem zweiten Platz in der Gruppe E und trifft in drei Wochen zu Hause auf den AS Rom. Die Italiener mussten sich gestern Abend etwas überraschend mit 2:3 gegen BATE Borisov geschlagen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.