Hoffenheim feuert Gisdol, Huub Stevens wird neuer Cheftrainer

bet365_banner_468x60_new

Die TSG 1899 Hoffenheim hat sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Markus Gisdol getrennt, der 46-jährige wurde Anfang der Woche nach nur einem Sieg aus zehn Bundesligaspielen entlassen. Mit Huub Stevens steht bereits ein Nachfolger fest, der Niederländer erhält einen Vertrag bis zum Jahresende bei den Kraichgauern.

Heute morgen war es noch ein Gerücht und nun ist es offiziell. Die TSG 1899 Hoffenheim hat sich von Cheftrainer Markus Gisdol getrennt und präsentiert mit Huub Stevens unmittelbar einen Nachfolger. Sportdirektor Alexander Rosen äußerte sich wie folgt dazu: „Natürlich ist uns diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Wir haben Ruhe und Geduld bewiesen und Vertrauen in die Arbeit von Markus gehabt.“ Mit einem Sieg, drei Unentschieden und sechs Niederlagen hat Hoffenheim den schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt und liegt aktuell nur auf dem 17. Rang. Der 46-jährige Gisdol hatte sein Amt in Hoffenheim im April 2013 übernommen und schaffte damals den Klassenerhalte. Im Frühjahr dieses Jahres hatte dieser seinen Vertrag noch vorzeitig bis zum Sommer 2018 verlängert.

Stevens soll bereits am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel gegen den 1. FC Köln auf der Hoffenheimer Trainerbank sitzen. Stevens, bei Schalke 04 noch Chef seines Assistenten Gisdol, war zuletzt beim VfB Stuttgart Cheftrainer. Nach dem Rücktritt von Lucien Favre ist die Entlassung von Gisdol bereits der zweite Trainerwechsel in der laufenden Bundesliga-Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.