Europa League: Schwere Aufgaben für die deutschen Vereine

bet365_banner_468x60_new

Neben der Achtelfinal-Auslosung in der UEFA Champions League fand heute auch die Auslosung der Zwischenrunde in der UEFA Europa League statt. Die vier deutschen Teams haben dabei alle samt schwere Aufgaben zugelost bekommen. Erfahren Sie hier alles über die deutschen Paarungen in der EL-Zwischenrunde.

Mit dem FC Schalke 04, Borussia Dortmund und dem FC Augsburg haben alle drei EL-Starter aus der Bundesliga den Sprung aus der Vorrudenphase in die Zwischenrunde geschafft. Mit Bayer Leverkusen ist zudem ein Absteiger aus der Königsklasse hinzugekommen, somit werden kommendes Jahr vier deutsche Teams in der UEFA Europa League spielen.

Heute fand im Schweizer Nyon die Auslosung der Zwischenrunde statt und mit Blick auf die Ergebnisse hatte kein deutscher Verein Losglück. Der FC Schalke 04 bekommt es mit Schachtar Donezk zu tun, die Ukrainer sind ebenfalls aus der UEFA Champions League abgestiegen und verfügen über eine eingespielte Truppe die zum Großen Teil aus talentierten Ausländern besteht. S04-Mittelfeldspieler Leon Goretzka äußerte sich wie folgt zu Donezk: „Nach der Gruppenphase gibt es keine leichten Gegner mehr. Shakthar wird eine große Herausforderung“.

Auch Borussia Dortmund wird es mit einem CL-Absteiger zu tun bekommen, dem FC Porto. Der portugiesische Meister spielt regelmäßig in der Champions League und gehört definitiv zum erweiterten Favoritenkreis auf den Sieg in der UEFA Europa League. BVB-Sportdirektor Michael Zorc äußerte sich wie folgt zu dem Los Porto: „Der FC Porto ist mit zehn Punkten und damit als bester Gruppendritter aus der Champions League ausgeschieden. Dementsprechend ist es eines der schwierigsten Lose, die im Topf waren, aber auch ein sehr interessantes. Ich freue mich auf die Spiele und sehe unsere Mannschaft auf Augenhöhe mit dem Gegner“.

Bayer Leverkusen bekommt es ebenfalls mit einem portugiesischen Team zu tun, Sporting Lissabon. Bayer-Sportdirektor freut sich auf zwei Spiele auf Augenhöhe: „Ich sehe eine große Herausforderung wie immer bei solchen Spielen. Wir werden es versuchen, mit aller Macht und Wucht, in die nächste Runde einzuziehen. Stand jetzt sehe ich ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben schon bewiesen, dass wir mit den Großen mithalten können.“

Für den FC Augsburg sprang ein ganz besonders Los heraus, die bayerischen Schwaben bekommen es mit Jürgen Klopp und dem FC Liverpool zu tun. FCA-Coach Markus Weinzierl freut sich auf das Wiedersehen mit dem Ex-BVB Coach: „Wir werden wieder alles daran setzen, dass wir die Sensation schaffen können. Dieses Spiel ist etwas Besonderes. Jürgen hat in Deutschland auch einen riesen Namen. Es freut mich für den ganzen Verein!“.

Die Zwischenrunde in der UEFA Europa League wird vom 18. bis zum 25.2 ausgetragen. Den genauen Spielplan findet man hier bei den Kollegen vom kicker.

Zum Abschluss anbei nochmals die gesamte EL-Zwischenrunde in der Übersicht:

  • Valencia – Rapid Wien
  • AC Florenz – Tottenham Hotspur
  • Borussia Dortmund – FC Porto
  • Fenerbahce – Lokomotive Moskau
  • RSC Anderlecht – Olympiakos
  • FC Midtjylland – Manchester United
  • FC Augsburg – FC Liverpool
  • Sparta Prag – FK Krasnodar
  • Galatasaray – Lazio Rom
  • FC Sion – SC Braga
  • Schachtjor Donezk – FC Schalke
  • Olympique Marseille – Athletic Bibao
  • FC Sevilla – Molde FK
  • Sporting – Bayer Leverkusen
  • Villarreal – SSC Neapel
  • St. Etienne – FC Basel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.