Champions League-Achtelfinale: Paris und Benfica gewinnen zu Hause

bet365_banner_468x60_new

Gestern Abend fanden die erste Hinspiele im UEFA Champions League-Achtelfinale statt, dabei konnten sich mit Paris St. Germain und Benfica Lissabon beide Heimteams durchsetzen. PSG feierte einen 2:1-Erfolg gegen den FC Chelsea. Lissabon gewann 1:0 gegen Zenit St. Petersburg.

Seit gestern Abend rollt der Ball auch wieder in der UEFA Champions League, spannende Achtelfinalspiele stehen bevor und mit der Begegnung Paris St. Germain gegen den FC Chelsea liegt eines bereits hinter uns. Der französische Meister konnte sich im heimischem Prinzenpark mit 2:1 gegen die Engländern durchsetzen. Superstar Zlatan Ibrahimovic brachte den PSG in der 39. Minute mit einem abgefälschten Freistoß mit 1:0 in Führung. Die Freude über diese hielt jedoch nicht allzu lange, denn kurz vor dem Pausenpfiff erzielte John Obi Mikel den etwas schmeichelhaften Ausgleich für die Blues.

Im zweiten Spielabschnitt dominierte Paris weiterhin die Begegnung, ohne sich dabei jedoch wirklich gefährliche Torchancen herauszuspielen. In der 78. Minute gelang dem eingewechselten Edison Cavani der entscheidende Treffer zum 2:1-Heimsieg aus Sicht der Franzosen. Der deutsche Torhüter Kevin Trapp zeigte eine starke Leistung und bewahrte Paris in der ersten Halbzeit mit zwei starken Paraden gegen Diego Costa vor einem Rückstand.

Chelsea-Coach Guus Hiddink war nicht komplett unzufrieden mit dem Ergebnis und der Leistung seines Teams: „Das Resultat ist negativ, durch das Auswärtstor haben wir aber noch alle Chancen. Es tut trotzdem weh, weil meine Mannschaft sehr engagiert gespielt hat gegen ein Team, das offensiv sehr viel Qualität hat. Wir hätten aber ein bisschen mehr für Entlastung sorgen müssen“. Das Rückspiel findet am 9. März an der Londoner Stamford Bridge statt.

Jonas erlöst Benfica mit Last Minute-Treffer

Nicht nur in Paris gab es gestern Grund zum Jubeln, auch in Lissabon dürfte man mit dem Ergebnis aus dem Achtelfinalhinspiel gegen Zeni St. Petersburg zufrieden sein. Benfica setzte sich zu Hause knapper aber verdient mit 1:0 gegen den russischen Meister durch. Jonas köpfte die Portugiesen in der 91. Minute zum umjubelten Sieg. Kurz zuvor sah Zenits Domenico Criscito in der 90. Minute die Gelb-Rote Karte.

Der Siegtorschütze äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu dem Erfolg seiner Mannschaft: „Es war ein wichtiger Sieg in einem wichtigen Spiel. Wir haben einen Vorteil für das Rückspiel, aber alles ist noch offen. Ich freue mich aber jetzt erst einmal für die Mannschaf“. Das Rückspiel findet am 9. März wegen der Zeitverschiebung bereits um 18 Uhr in St. Petersburg statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.