Borussia Mönchengladbach: Martin Stranzl beendet seine Karriere

bet365_banner_468x60_new

Schlechte Nachrichten für Borussia Mönchengladbach und die Fans der Fohlen, Innenverteidiger Martin Stranzl hat heute offiziell bekannt gegeben, dass er am Ende der Saison seine Karriere beenden wird. Der 35-jährige Österreicher wird den Gladbachern jedoch auch nach seiner aktiven Laufbahn treu bleiben.

Martin Stranzl hat in der laufenden Saison bisher nur 2 Pflichtspiele für Borussia Mönchengladbach absolviert, der 35-jährige Innenverteidiger plagt sich immer wieder mit Verletzungen herum und fällt derzeit erneut mit einem Muskelfaserriss aus.

Bereits seit Wochen machen Gerüchte die Runde, dass der Abwehrspieler am Ende der Saison seine Karriere beenden wird und seit heute herrscht nun Klarheit. Stranzl hat sich im Rahmen einer Pressekonferenz zu den Spekulationen geäußert und diese offiziell bestätigt: „Die letzten Jahre war es so, dass ich immer ein Jahr verlängert hab. Im Sommer wird aber Schluss sein. Ich habe immer gesagt, den richtigen Moment gibt es eigentlich nicht. Ich würde gerne noch mal auf dem Platz stehen. Dafür werde ich in den nächsten Monaten alles tun. Ich will mit den Fans noch einmal eine gemeinsame Party feiern und mich gebührend verabschieden“.

Neben Stranzl war auch Gladbachs Sportdirektor Max Eberl anwesend, dieser betonte wie wichtig Stranzl in den letzten Jahren für die Fohlen war: „Wir reden immer über einen Reus, über einen Dante oder ter Stegen. Aber Martin wird am Ende über ihnen stehen. Weil Martin dem Verein unglaublich geholfen hat. Ich könnte hier jetzt stundenlang erzählen. Ich schätze Martin sehr als Fußballer, aber über alle Maßen als Mensch. Deshalb tut es umso mehr weh“.

Stranzl bestritt seit seinem Wechsel im Januar 2011 von Spartak Moskau nach Mönchengladbach 143 Pflichtspiele (zehn Tore) für die Borussia. Für den TSV 1860 München bestritt er zudem weitere 96 Bundesligaspiele und auch das Trikot des VfB Stuttgart trug er insgesamt 44-mal.

Der 55-fache österreichische Nationalspieler wird auch nach seiner aktiven Laufbahn Gladbach treu bleiben und einen Posten im Verein übernehmen. Welchen genau steht derzeit noch nicht fest: „Wir werden definitiv im Rheinland bleiben. Ich habe mit Max super Gespräche gehabt und der Verein hat mir auch angeboten, einen Job hier zu übernehmen. Wir müssen jetzt mal herausfiltern, welcher Bereich für mich passen könnte“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.