Eintracht Frankfurt: Kommen die Kovac-Brüder und Jens Todt?

bet365_banner_468x60_new

Bei Eintracht Frankfurt geht es derzeit heiß her, die Hessen stecken mitten im Abstiegskampf und haben sich am vergangenen Wochenende von Cheftrainer Armin Veh getrennt. Zeitgleich befindet man sich auf der Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden, da der amtierende Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen zum Ende der Saison aufhört. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge steht man kurz davor beide offene Stellen neu zu besetzen.

Erst am vergangenen Sonntag wurde Armin Veh bei Eintracht Frankfurt entlassen und mit den bei den Kovac-Brüdern Niko und Robert sollen die Verantwortlichen in Frankfurt bereits ein neues Trainergespann gefunden haben. Aktuellen Medienberichten zu Folge sind die beiden Ex-Bundesligaprofis die favorisierte Lösung für die Veh-Nachfolge in Frankfurt. Demnach stehen beiden kurz vor einem Engagement in Hessen. Laut SPORT1-Informationen könnte beide noch heute einen langfristigen Vertrag, auch mit einer Gültigkeit für die 2. Liga, unterschreiben.

Die beiden Kovac-Brüder waren bis September 2015 für die kroatische Nationalmannschaft verantwortlich. Niko agiert dabei als Cheftrainer und Robert als sein Assistent. Auf Vereinsebene haben die beiden bisher noch nicht zusammen gearbeitet.

Beerbet Jens Todt Heribert Bruchhagen?

Aber nicht nur in Sachen neuer Trainer scheint sich derzeit etwas zu tun bei der Eintracht, auch ein Nachfolger für den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen soll gefunden sein. Wie die BILD Zeitung berichtet ist KSC-Manager Jens Todt heißester Anwärter auf den Chefsessel bei den Hessen. Todt hat noch einen laufenden Vertrag bis 2017 beim Karlsruher SC und wäre somit nur durch Zahlung einer Ablöse verfügbar. Zuletzt musste die Eintracht mit Christian Nerlinger als auch Christoph Metzelder zwei Absagen hinnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.