Max Kruse: Es wird mit zweierlei Maß gemessen

bet365_banner_468x60_new
Max Kruse verlässt Gladbach und wechselt zum VfL Wolfsburg

Foto: Superbass / Wikipedia (CC-BY-SA 4.0)

Max Kruse bestimmt derzeit die Fußball-Schlagzeilen in Deutschland, der 28-jährige Angreifer vom VfL Wolfsburg sorgte mit seinem Rauswurf aus der deutschen Nationalmannschaft für großes Aufsehen. Nun hat sich Kruse erstmals selbst zu Wort gemeldet und betont, dass in der Öffentlichkeit mit zweierlei Maß gemessen wird.

Max Kruse und sein Privatleben haben in den vergangenen Tagen nicht nur den Sportteil zahlreicher Zeitungen dominiert, sondern füllen mittlerweile auch zahlreiche Seiten in den Boulevard Presse. Kruse wurde nach wiederholten Fehlverhalten außerhalb des Platzes Anfang der Woche von Bundestrainer Joachim Löw aus dem deutschen Aufgebot für die beiden Länderspiele gegen England und Italien geworfen.

Nun hat sich Kruse in der Sport BILD erstmals selbst zu seiner aktuellen Situation geäußert: „Natürlich sind die Schlagzeilen der vergangenen Wochen sehr ärgerlich. Ich bin weit davon entfernt zu sagen, dass ich keine Fehler mache. Aber bei mir ist auch der Eindruck entstanden, dass in Bezug auf meine Person in der Öffentlichkeit mit zweierlei Maß gemessen wird.“

Während das Thema Nationalelf wohl vorerst keine Rolle mehr für Kruse spielen dürfte, hat sich dessen Verein VfL Wolfsburg nun hinter seinen Spieler gestellt. Die Verantwortlichen betonten zwar, dass Kruse seinen privaten Lebensstil ändern müsse, jedoch hätte der 28 Jahre alte Stürmer in einem persönlichen Gespräch viele Dinge erklären können.

In den vergangenen Tagen und Wochen sind zahlreiche Eskapaden von Kruse in die Öffentlichkeit geraten. Unter anderem wurde bekannt, dass der bekennende Pokerspieler Ende des vergangenen Jahres 75.000 Euro in einem Berliner Taxi verloren hat. Zudem kursieren Nacktaufnahmen und Sprachaufnahmen des Angreifers im Internet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.