Cristiano Ronaldo jagt seinen eigenen Rekord – und den von Messi

bet365_banner_468x60_new

Im Viertelfinale der Champions League ging der VfL Wolfsburg mit einem komfortablen 2:0-Vorsprung in die Partie bei Real Madrid. Die Spanier hatten diesen Vorsprung schon nach 17 Minuten im Rückspiel ausgeglichen und nach 77 Minuten führten sie mit 3:0. Das Ergebnis brachten sie daraufhin über die Zeit: Real Madrid ist im Halbfinale der Champions League; der VfL Wolfsburg ist ausgeschieden.

Held bei Real Madrid ist einmal mehr Cristiano Ronaldo: Er schoss alle drei Treffer gegen Wolfsburg und avancierte damit einmal mehr zum absoluten Matchwinner – schon vor wenigen Wochen war es ebenfalls Ronaldo, der in der spanischen Liga beim Clasico gegen den FC Barcelona den entscheidenden Siegtreffer einnetzte.

Mit den drei Toren im Viertelfinale der Champions League jagt der Stürmer der Spanier nun seinen eigenen Rekord: Es waren seine Treffer 14, 15 und 16 im laufenden Wettbewerb – dafür brauchte er gerade einmal zehn Partien. Zudem war es das fünfte Mal, dass Ronaldo in der Königsklasse einen Dreier erzielte.

Der bisherige Torschützenrekord in der Champions League liegt bei 17 Treffern in einer Spielzeit: Diesen Rekord stelle Ronaldo selbst auf und könnte ihn nun erneut einstellen oder sogar übertreffen. Mindestens zwei Spiele dazu hat er noch – behält er seine aktuelle Quote von 1,6 Toren pro Spiel bei, dann wird er seinen Rekord brechen.

Gemeinsam mit Messi ist Ronaldo nun auch der einzige Spieler, der fünf Mal drei Tore in einem CL-Spiel erzielt hat. Hier wird es spannend, wer von beiden als erstes auf sechs Dreierpacks erhöhen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.