DFB-Pokal: Bayern zieht nach 2:0-Erfolg gegen Bremen ins Finale ein

bet365_banner_468x60_new

Der FC Bayern München steht nach einem 2:0-Heimerfolg gegen Werder Bremen im DFB-Pokal-Finale 2015/16. Thomas Müller schoss den Rekord-Pokalsieger mit einem Doppelpack nach Berlin.

Der FC Bayern bleibt weiter auf Triple-Kurs und hat sich mit dem gestrigen 2:0-Heimsieg gegen Werder Bremen den Einzug ins DFB-Pokal-Finale gesichert.

Vor rd. 75.000 Zuschauern in den ausverkauften Allianz Arena brachte Thomas Müller in der 30. Minute mit 1:0 in Front. In der 71. Minute war es dann erneut Müller der mit einem verwandelten Foulelfmeter mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Einen Faden Beigeschmack hat der zweite Treffer der Münchner, da diesem eine klare Schwalbe von Arturo Vidal Vorausgegangen war.

Die Gäste aus Bremen versuchten in der Schlussphase nochmals alles um den Anschlusstreffer zu erzielen, am Ende blieb es jedoch bei der 0:2-Pleite gegen den FCB. Für Werder war es bereits die dritte Niederlage in der Saison gegen die Bayern.

Thomas Müller & Co. haben dem FC Bayern mit dem Arbeitssieg sein 21. Finale im DFB-Pokal gesichert. Pep Guardiola äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu dem Finaleinzug: „So ist Halbfinale. Wir wussten, dass es gegen Werder Bremen sehr schwer wird. Sie haben sehr mutig gespielt. Heute ist nicht der richtige Zeitpunkt, über das Triple zu reden. Wir denken jetzt an Berlin.“

Werder-Coaxj Viktor Skripnik zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wir können Fußball spielen, das haben wir schon oft gezeigt. Wir können stolz sein auf diese Leistung, wir hätten hier etwas holen können. Den Elfmeter kann man geben, muss man aber nicht.“

Auf wen die Bayern am 28. Mai im Finale treffen wird sich heute Abend beim zweiten Halbfinalspiel zwischen Hertha BSC Berlin und Borussia Dortmund entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.