EM 2016: Fährt Bastian Schweinsteiger mit zur Europameisterschaft?

bet365_banner_468x60_new

In weniger als sechs Wochen beginnt die EM 2016 in Frankreich und nach wie vor steht hinter der Teilnahme von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger ein großes Fragezeichen. Aktuellen Medienberichten zu Folge entwickelt sich das Comeback von Schweinseiger im Trikot des DFB zu einem echten Wettlauf gegen die Zeit.

Wenn man sich an das Finale der Weltmeisterschaft 2014 erinnert, dann erinnert man sich auch sofort an den Kampf von Bastian Schweinsteiger, der alles dafür gab, mit der Nationalelf endlich mal einen Titel zu gewinnen und nicht erneut nur Zweiter zu werden.

Der Kampf von Schweinsteiger wurde belohnt, Deutschland wurde Weltmeister und geht nun auch als einer der Favoriten in die Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Ob dabei allerdings Bastian Schweinsteiger eine Rolle spielen wird, ist zumindest fraglich. Schweinsteiger ist derzeit verletzt und er wird auch in dieser Saison wohl nicht mehr für seinen Club Manchester United auflaufen. Beim letzten Test der Nationalelf hatte sich Schweinsteiger im Training eine Verletzung im Knie zugezogen. Diese Verletzung ist bislang noch nicht auskuriert.

Denkt man positiv, dann kann man sagen, dass die lange Pause für Schweinsteiger gut ist, damit ein ausgeruhter und genesener Spieler zur EM 2016 in Frankreich erwartet werden darf. Sieht man das ganze kritisch, dann darf man sich sorgen, ob ein Schweinsteiger, der nur zu 90 Prozent fit ist, der Mannschaft vielleicht eher schaden wird als dass er ihr hilft.

Wäre Schweinsteiger zur EM nicht dabei, dann würden drei wichtige Spieler aus vergangenen Turnieren – Schweinsteiger, Lahm und Klose, nicht mehr dabei sein. Alle waren spätestens seit dem Sommermärchen 2006 Führungsspieler und maßgeblich für die erfolgreichen Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften mit verantwortlich. Das, was an jungen Spielern nachrückt, ist wirklich gut. Doch mitunter helfen auch Erfahrung und Führungwille. Schweinsteiger sollte also schnell wieder fit werden, um der Nationalmannschaft dann auch in Frankreich helfen zu können..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.