Michel Platini tritt als UEFA-Präsident zurück

bet365_banner_468x60_new

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat die Sperre von Michel Platini nicht aufgehoben, sondern diese nur auf vier Jahre reduziert. Unmittelbar nach Bekanntgabe des Urteils ist Michel Platini als UEFA-Präsident zurückgetreten.

In den vergangenen Wochen und Monaten war es sehr still geworden um Michel Platini, der 60-jährieg UEFA-Präsident hat sich nach der Sperre vom Fußball-Weltverband FIFA rund um den Bestechungsskandal mit Ex-Präsidenten Joseph Blatter komplett aus der Öffentlichkeit zurückgetreten. Der 60-jährige Franzose legte beim internationalen Sportgerichtshof CAS Beschwerde gegen die FIFA-Sperre ein, doch das CAS hat diese nicht aufgehoben sondern nur von sechs auf vier Jahre reduziert. Kurze Zeit nach Bekanntgabe des CAS-Urteils ist Platini als amtierenden UEFA-Präsident zurückgetreten, bis dato hatte er offiziell noch das Amt inne.

In einer persönlichen Erklärung äußerte er sich wie folgt dazu: „Ich nehme die Entscheidung des CAS zur Kenntnis, erachte sie allerdings als eine große Ungerechtigkeit. Wie mit den nationalen Verbänden der UEFA vereinbart, trete ich vom Amt des UEFA-Präsidenten zurück, um nun vor den Schweizer Gerichten den Kampf um Gerechtigkeit voranzutreiben.“

Die Schweizer Justiz hatte im September des vergangenen Jahres ein Strafverfahren gegen den damaligen FIFA-Boss Joseph Blatter eröffnet. Hintergrund war ein fragwürdiger Millionendeal zwischen Blatter und Platini aus dem Jahr 2011. Laut Blatter und Platini handelte es sich um eine verspätete Honorarzahlung für Platinis FIFA-Arbeit in den Jahren 1998 bis 2002. Dieser Argumentation wollte das CAS nicht folgen: „Die Kammer ist nicht überzeugt von der Rechtmäßigkeit der Zahlung.“

Neben Platini hatte auch Blatter Beschwerde beim CAS gegen seine FIFA-Sperre eingereicht, sein Fall soll in diesem Monat ebenfalls noch vor dem CAS verhandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.