Verlässt Henrikh Mkhitaryan den BVB im Sommer?

bet365_banner_468x60_new

In den vergangenen Wochen und Monaten machten immer wieder Gerüchte die Runde Henrikh Mkhitaryan könnte Borussia Dortmund am Ende der Saison verlassen. Nun hat sich dessen Berater zu den aktuellen Spekulationen geäußert und betont, dass noch im Mai eine finale Entscheidung fallen sollen. Neben einem Weggang könnte der Armenier auch seinen Vertrag vorzeitig beim BVB verlängern.

Mit 11 Toren und 20 Vorlagen in 31 Bundesligaspielen gehört Henrikh Mkhitaryan nicht nur beim BVB zu den Topscorern, sondern ist damit auch einer der besten Offensivspieler in der gesamten Liga. Die starken Leistungen des 27-jährigen haben zuletzt zahlreiche Interessenten auf Mkhitaryan aufmerksam gemacht, immer wieder machen Gerüchte die Runde der Armenier könnte Dortmund am Ende der Saison vorzeitig verlassen.

Vor allem die Tatsache, dass Mkhitaryan nur noch einen Vertrag bis zum Sommer 2017 hat spricht für einen Wechsel im Sommer. Dies wäre nämlich die letzte Option für den BVB eine attraktive Ablösesumme zu erwirtschaften. Der Marktwert des offensiven Mittelfeldspielers liegt laut transfermarkt.de derzeit bei rd. 30 Millionen Euro, in diesem Bereich dürfte auch die Ablösesumme liegen die ein Verein bezahlen müsste um Mkhitaryan loszueisen.

Die Causa Mkhitaryan hat sich in den vergangenen Wochen zu einem echten Glückssspiel wie eurolotto, entwickelt, während viele Fans an einen Verbleib in Dortmund glauben, gibt es andere wiederum die eher zu einem Transfer tendieren. Laut Mino Raiola, Berater von Mkhitaryan, dürfte in den kommenden Tagen eine Entscheidung fallen, in der BILD-Zeitung äußerte sich dieser wie folgt zu der aktuellen Situation rund um seinen Schützling: „Noch ist nichts entschieden. Aber spätestens in zehn Tagen wird Klarheit herrschen.“ Damit könnte bis zum DFB-Pokal-Finale am 21. Mai bekannt sein wie es mit Mkhitaryan am Ende der Saison weiter geht.

Sollte sich Mkhitaryan für einen Wechsel entscheiden, wäre dies ein herber Rückschlag für den BVB, denn mit Mats Hummels haben die Schwarz-Gelben bereits einen Leistungsträger verloren. Hummels wechselt zur kommenden Saison zum FC Bayern München. Neben zahlreichen englischen Vereinen soll vor allem Juventus Turin an Mkhitaryan interessiert sein, in Turin könnte dieser Juan Cuadrado ersetzen, der nach seiner Leihe aller Voraussicht nach zum FC Chelsea zurück kehren wird. Bereits vor drei Jahren als Mkhitaryan von Schachtar Donezk zum BVB wechselte, war Juventus Turin an dem Offensivspieler dran. Damals entschied dieser sich gegen die Serie A und für die Fußball-Bundesliga. Es wird spannend zu sehen ob Juve im zweiten Anlauf mehr Glück hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.