Jürgen Klopp verliert Europa League-Finale mit dem FC Liverpool

bet365_banner_468x60_new

Der FC Liverpool hat das gestrige Europa League-Finale mit 1:3 gegen den FC Sevilla verloren. Für LFC-Coach Jürgen Klopp ist es bereits die vierte Finalniederlage in Folge und die zweite in der Saison.

Der Finalfluch von Jürgen Klopp hält weiterhin an, der 48-jährige musste sich gestern Abend im UEFA Europa League-Finale mit 1:3 gegen den FC Sevilla geschlagen geben. Für Klopp und die Reds ist es nach der Pleite im Liga-Pokal gegen Manchester City bereits die zweite Final-Niederlage in der Saison.

Vor rd. 35.000 Zuschauern im ausverkauften St. Jakob-Park in Basel brachte Daniel Sturridge Liverpool in der 36. Minute mit 1:0 in Führung und belohnte den LFC für eine starke erste Hälfte.
Nur 16 Sekunden nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte glich Kevin Gameiro jedoch zum 1:1 für Sevilla aus. Die Spanier bewiesen sich als die deutlich spielstärkere Mannschaft im weiteren Spielverlauf und sicherten sich durch einen Doppelpack von Coke (64./71.) den dritten Titelerfolg in der UEFA Europa League in Folge. Solch ein Titelhattrick war zuletzt dem FC Bayern München in den 70er Jahren gelungen.

Jürgen Klopp zeigte sich nach dem Spiel verständlicherweise enttäuscht: „Die Reaktion auf den Ausgleich war bescheiden. Wir haben jedes Zutrauen in unser Spiel verloren. Das zeigt, dass wir noch nicht weit genug sind, um solche Rückschläge wegzustecken.“

Während der FC Sevilla durch den Europa League-Erfolg kommende Saison in der Champions League spielt, werden die Reds an keinem internationalen Wettbewerb teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.