EM 2016: Gastgeber Frankreich dreht die Partie gegen Irland, Kroatien, Schweiz und Ungarn verabschieden sich

bet365_banner_468x60_new

Am vergangenen Wochenende ist die EM 2016 in die heiße K.o.-Runde gestartet. EURO-Gastgeber Frankreich musste in seinem Achtelfinale lange Zeit gegen Irland zittern, setzte sich am Ende jedoch Dank Antoine Griezmann durch. Für Kroatien, Ungarn und die Schweiz ist die EURO 2016 beendet.

Sechs von insgesamt acht Achtelfinal-Paarungen wurden am vergangenen Wochenende bei der EM 2016 ausgetragen. Neben Weltmeister Deutschland (3:0 gegen die Slowakei) hat sich auch Gastgeber und Titelfavorit Frankreich für die Runde der letzten acht qualifiziert. Die Equipe Tricolore musste jedoch lange Zeit zittern, das Team von Didier Deschamps lag bereits nach absolvierten Minuten nach einem verwandelten Strafstoß von Brady mit 0:1 zurück. In der zweiten Hälfte drehte jedoch Stürmer Antoine Griezmann die Partie für Frankreich und brachte Les Bleus binnen drei Minuten (58. und 61.) mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Am Ende blieb es bei dem knappen Sieg für Frankreich, die nun im Viertelfinale auf den Sieger der Partie zwischen England und Island treffen werden.

Die stärkste Leistung, neben der DFB-Elf, zeigte Belgien beim 4:0-Erfolg gegen Ungarn. Die roten Teufel setzten sich durch Tore von Alderweireld (10.), Batshuayi (78.), Hazard (79.) und Ferreira-Carrasco (91.) problemlos durch und treffen nun im Viertelfinale auf Wales. Die Waliser feierten bereits am Samstag den Einzug in die Runde der letzten acht mit einem knappen 1:0-Erfolg gegen Nordirland.

Für Kroatien und die Schweiz ist die EM 2016 vorzeitig beendet, während die Nati im Elfmeterschießen mit 4:5 gegen Polen den Kürzeren zog, musste sich Kroatien mit 0:1 nach Verlängerung gegen Portugal geschlagen geben. Polen und die Schweiz treffen in der nächste Runde nun aufeinander.

Heute Abend stehen noch die beiden offenen Achtelfinals zwischen Spanien und Italien sowie England gegen Island an. Der Sieger aus dem Spiel Spanien gegen Italien wird der kommende Gegner der DFB-Auswahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.