Oliver Bierhoff: Frankreich ist der Favorit

bet365_banner_468x60_new

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am kommenden Donnerstag in Marseille gegen Gastgeber Frankreich das Halbfinale der EM 2016. Bundestrainer Joachim Löw wird für das Spiel gegen die Equipe Tricolore verletzungsbedingt auf Mario Gomez und Sami Khedira verzichten müssen. Nun hat sich Team-Manager Oliver Bierhoff zu dem bevorstehenden Spitzenspiel geäußert und Frankreich zum Favoriten erklärt.

Vor der EURO 2016 waren Weltmeister Deutschland und Gastgeber Frankreich die Top-Favoriten auf den EM-Titeltriumph. Das Turnier befindet sich mittlerweile in der Runde der letzten vier und nach wie vor gehören die DFB-Auswahl und die Equipe Tricolore zu den absoluten Favoriten auf den Titelgewinn. Die beiden Spitzenteams treffen am kommenden Donnerstag im Stade Velodrome aufeinander.

Mit Mario Gomez und Sami Khedria muss Deutschland zwei Ausfälle verkraften, beide Leistungsträger hatten sich im Viertelfinale gegen Italien verletzt. Auch hinter dem Einsatz von Kapitän Bastian Schweinsteiger steht noch ein großes Fragezeichen. Team-Manager Oliver Bierhoff glaubt jedoch, dass der deutsche Kader genügend Qualität hat um die Ausfälle zu kompensieren: „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Ausfälle kompensieren können. Da gibt es genug Beispiele auch bei anderen Turnieren, dass Reservisten in die Bresche springen und gleich voll da sind. Die Spieler sind heiß und frisch. Das Korsett der Mannschaft steht.“

Frankreich hat sich mit einem eindrucksvollen 5:2-Erfolg gegen Island für das Halbfinale qualifiziert und Bierhoff sieht das Team von Didier Deschamps vor dem Hintergrund der aktuellen Situation als Favoriten: „Ich sehe Frankreich leicht favorisiert. Sie spielen zu Hause, haben keine 120 Minuten in den Knochen und ein großes Erfolgserlebnis im Rücken. Wir haben den ein oder anderen verletzten, auch die die verletzt zuhause sind dürfen wir nicht vergessen.“

Vor allem die Offensive hat Bierhoff als größte Stärke der französischen Mannschaft ausgemacht: „Die Franzosen haben allgemein mehr und mehr Selbstvertrauen. Griezmann ist in einer tollen Verfassung, ein Spieler mit sehr viel Fantasie. Auch Giroud gibt ihnen vorne viel Gewicht und kann entscheidend im Sechzehner sein. Auch auf Pogba und Payet müssen wir natürlich aufpassen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.