Pierre-Emile Hojbjerg verlässt die Bayern und wechselt in die Premier League

bet365_banner_468x60_new

Das Rätselraten rund um Pierre-Emile Hojbjerg ist seit dieser Woche beendet. Der Mittelfeldspieler verlässt den FC Bayern München diesen Sommer endgültig und wechselt in die englische Premier League zum FC Southampton. Gerüchten zu Folge kassieren die Münchner knapp 13 Millionen Euro Ablöse für den Dänen.

Den Youngster Pierre-Emile Hojbjerg vom FC Bayern München zieht es nach einigen Jahren in der 1. Fußball Bundesliga nun auf die Insel. Dort hat der 20-Jährige einen Vertrag beim FC Southampton bekommen. Der Deutsche Rekordmeister gab den Transfer vor Kurzem offiziell bekannt. Angeblich lässt sich der neue Arbeitgeber von Hojbjerg den Deal 15 Millionen Euro kosten. Der 20-Jährige hätte bei den Bayern eigentlich noch einen gültigen Kontrakt bis 2018 besessen. Der neue Coach der Münchner, Carlo Ancelotti, hat für den Mittelfeldspieler jedoch offenbar keine Verwendung und so ist der Transfer mit Sicherheit der richtige Schritt für alle Beteiligten. Bei 25 Partien stand der dänische Nationalspieler für den FC Bayern auf dem Rasen, doch in den vergangenen Spielzeiten war er bereits immer wieder an andere Bundesligisten ausgeliehen worden. So spielte er beispielsweise auch für die Königsblauen und für den FC Augsburg.

Bereits 2012 kam der talentierte Mittelfeldakteur zu den Bayern, damals war er zunächst noch in der Jugendmannschaft tätig. Ab 2013 bekam er dann immer wieder Einsätze in der 1. Mannschaft des Rekordmeisters. Mit den Bayern konnte Hojbjerg bereits herausragende Erfolge feiern. Gleich zweimal durfte er jeweils den Gewinn der Meisterschaft sowie den Sieg im DFB-Pokal bejubeln. Am meisten dürfte sich der 20-Jährige jedoch über den Triumph in der Champions League freuen. Seit 2014 ist der Profi auch in der A-Nationalmannschaft Dänemarks aktiv. Für fünf Jahre hat sich Hojbjerg nun beim FC Southampton verpflichtet. Der Verein schaffte in der zurückliegenden Spielzeit immerhin Platz 6 in der Premier League.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.