Shkodran Mustafi wechselt zum FC Arsenal

bet365_banner_468x60_new

Shkodran Mustafi verlässt den FC Valencia und wechselt zum FC Arsenal. Der deutsche Nationalspieler soll Gerüchten zu Folge rd. 40 Millionen Euro Ablöse kosten und wäre damit einer der teuersten Abwehrspieler in der Geschichte des Fußballs.

Der ein oder andere hat diesen Transfer sicherlich bereits vermutet und nun scheint er auch in trockenen Tüchern zu sein. Shkodran Mustafi wechselt zum FC Arsenal. Das gab Trainer Arsene Wenger nun bekannt. Somit gab es nach dem Sieg gegen den FC Watford gleich noch eine weitere freudige Nachricht für die Gunners. Mustafi wechselt vom FC Valencia in die Premier League. Seit 2014 war er für den spanischen Verein tätig und trug bei mehr als 60 Pflichtspielen das Trikot des FC Valencia. Sein Kontrakt beim Vorjahres-Zwölften wäre noch bis 2019 gültig gewesen. Für die Ablöse dürfte der FC Arsenal ziemlich tief in die Tasche gegriffen haben. So wissen englische Medien von mehr als 40 Millionen Euro zu berichten.

Der Weltmeister von 2014 soll das Team um Coach Wenger vor allem in der Defensive unterstützen. Der in Bad Hersfeld geborene Mustafi ist mit der Position des Innenverteidigers bereits bestens vertraut und hat auch der Deutschen Nationalelf bereits gute Dienste in der Abwehr erwiesen. Für den 24-Jährigen ist der Wechsel zum FC Arsenal London keineswegs die erste Station auf der Insel. Bereits vor einigen Jahren stand er nämlich beim FC Everton unter Vertrag. Mustafi ist also schon mit den Gepflogenheiten der Premier League vertraut. Bevor er 2014 zum FC Valencia wechselte, stand er zwei Jahre lang beim italienischen Verein Sampdoria Genua unter Vertrag. Mehr als 50 Partien absolvierte er für den Verein aus der Serie A. Im Emirates Stadium in London wird Mustafi zukünftig mit alten Bekannten aus der Nationalmannschaft auf dem Platz stehen. Mesut Özil und Per Mertesacker sind nämlich ebenfalls für den FC Arsenal tätig. Letzterer ist seit dieser Saison sogar Kapitän der Gunners

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.