Nationalmannschaft: Deutschland gewinnt 2:0 gegen Finnland bei Schweinsteiger-Abschied

bet365_banner_468x60_new

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr Freundschaftsspiel gegen Finnland mit 2:0 gewonnen und damit einen gelungen Abschied für Bastian Schweinsteiger absolviert. Der 32-jährige Mittelfeldspieler hat sich gestern Abend im Borussia Park emotionsvoll von der DFB-Elf verabschiedet.

12 Jahre hat Bastian Schweinsteiger das Trikot der deutschen Nationalmannschaft getragen und insgesamt 121 Länderspiele für den Deutschen Fußball Bund DFB absolviert. Seit gestern Abend ist Schluss, der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler wird zukünftig nicht mehr für die DFB-Elf spielen. Schweinsteiger hatte bereits vor rd. zwei Wochen seinen Rückzug aus der Nationalelf angekündigt und wurde gestern im Rahmen des Freundschaftsspiel gegen Finnland in Mönchengladbach offiziell verabschiedet.

Schweinsteiger wurde bei nahezu jedem Ballkontakt frenetisch von den rd. 30.000 Zuschauern im Borussia Park. In der 67. Minute wurde der Weltmeister von 2014 dann mit Standing Ovations verabschiedet.

Auch sportlich verlief das letzte Länderspiel für Schweinsteiger durchaus positiv, der Schalker Max Meyer erzielte in der 55. die Führung für die deutsche Elf, Mesut Özil stellte in der 77. Minute den 2:0-Endstand her. Für das DFB-Team ist dies seit der WM in Brasilien erst der dritte Sieg im neunten Testspiel (fünf Pleiten und einem Remis).

Schweinseiger äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu seinem Abschied: „Vielen Dank, dass Ihr gekommen seid. Das bedeutet mir sehr viel. Es war für mich eine große Ehre, für Deutschland zu spielen. Und eine sehr, sehr große Ehre für Euch Fans zu spielen. Es hat mir sehr, sehr viel bedeutet. Ich spüre eine ganz, ganz tiefe Dankbarkeit. Man sieht sich auch irgendeiner Art und Weise wieder. Bis dahin wünsche ich dem DFB alles, alles Gute.“

Auch Bundestrainer Joachim Löw fand zum Ausstand seines Kapitäns lobende Worte: „Es war der Abschied, den Bastian verdient hat. Er hat die Nationalmannschaft zwölf Jahre geprägt. Ohne ihn wären diese Erfolge nicht möglich gewesen. Ich war immer beruhigt, wenn er auf dem Platz war, weil er ein Führungsspieler ist, der Verantwortung übernimmt.“

Während das Thema Nationalmannschaft für Schweinsteiger seit gestern beendet ist, startet die DFB-Elf am Wochenende in die WM-Qualifikation 2018. Löw und seine Mannschaft bestreiten ihr erstes Qualispiel am Sonntagabend auswärts in Oslo gegen Norwegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.