Werder Bremen: Luhukay, Gisdol, Breitenreiter oder Schaaf? Wer tritt die Nachfolge von Viktor Skrpinik an?

bet365_banner_468x60_new

Nach der Entlassung von Viktor Skripnik befindet sich Werder Bremen auch der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Zahlreiche Namen machen bereits die Runde an der Weser, neben Markus Gisdol, Andre Breitenreiter und Jos Luhukay soll auch Ex-Werder-Coach Thomas Schaaf eine Option sein.

Erst im Mai dieses Jahres wurde der Vertrag von Viktor Skripnik in Bremen vorzeitig bis 2018 verlängert, knapp vier Monate später sitzt der Ukrainer nicht mehr auf der Trainerbank bei Weder. Drei Niederlage in Folge zum Auftakt in die neue Saison, dazu das Erstrundenraus im DFB-Pokal gegen einen Drittligisten war den Verantwortlichen zu viel des guten. Skripnik wurde am vergangenen Wochenende nach der 1:4-Pleite gegen Borussia Mönchengladbach beurlaubt.

Den Trainer-Posten übernimmt ab dieser Woche interimsweise der bisherige U23-Trainer Alexander Nouri. Dieser ist jedoch nur eine Zwischenlösung wie Werder-Manager Frank Baumann heute im Rahmen einer Pressekonferenz bestätigte: „Es war wichtig, eine gute und schnelle Übergangslösung zu finden. Wir erhoffen uns trotz der Kürze der Vorbereitungszeit einen neuen Impuls und anderes Auftreten der Mannschaft.“

Wie lange Norui an der Seitenlinie stehen wird ist derzeit noch offen so Baumman: „Wir sondieren den Markt, um uns ein Bild zu machen. Mit geeigneten Kandidaten führen wir dann Gespräche. Ich werde definitiv keine Namen kommentieren oder ausschließen, deshalb möchte ich auch nichts zu Thomas Schaaf sagen. Am Mittwoch wird auf jeden Fall Alex das Spiel leiten und die Wahrscheinlichkeit ist auch groß, dass er am Samstag die Mannschaft ins Stadion führt. Ich weiß nicht, wann wir einen geeigneten Kandidaten finden werden.“

Mit Markus Gisdol, Andre Breitenreiter und Jos Luhukay werden bereits drei potenzielle Nachfolger für Skrpinik in Bremen gehandelt. Gisdol ist seit fast einem Jahr ohne Verein und trainierte zuletzt die TSG 1899 Hoffenheim. Der Schwabe soll neben Bremen auch in Stuttgart ganz oben auf der Wunschliste stehen. Der VfB ist nach dem Rücktritt von Luhukay am vergangenen Freitag selbst auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Kurios ist die Tatsache, dass der Niederländer Luhukay in Bremen als neuer Trainer gehandelt wird. Auch der Ex-Schalker Andre Breitenreiter scheint durchaus Chance auf ein neues Engagement in der Bundesliga zu haben.

Gerüchten zu Folge soll auch Bremens Trainer-Legende Thomas Schaaf eine Option sein, dieser besitzt jedoch nur Außenseiterchancen. Schaaf trainierte die Bremer bereits von 1999 bis 2013 und stand zuletzt bei Hannover 96 in der Bundesliga unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.