Joachim Löw hat kein Interesse an einem Trainerjob in der Bundesliga

bet365_banner_468x60_new

Bundestrainer Joachim Löw hat noch einen laufenden Vertrag bis zur WM 2018 in Russland mit dem DFB, wie es danach mit dem Weltmeister-Trainer weiter geht ist derzeit noch offen. Ein Engagement in der Fußball Bundesliga kann sich Löw eigenen Aussagen zu Folge nicht vorstellen.

Die Fußball Bundesliga hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der besten Ligen auf der  Welt entwickelt. Immer mehr internationale Topstars entscheiden sich gegen Vereine in England oder Spanien und versuchen ihr Glück in Deutschland. Auch für internationale Trainern ist die Bundesliga mittlerweile interessant, mit Pep Guardiola und Carlo Ancelotti konnten sich die Bayern zuletzt zwei absolute Erfolgstrainer sichern.

Für Bundestrainer Joachim Löw steht ein Engagement in der Bundesliga (derzeit) nicht zur Debatte, dieser betonte im Interview mit der Funke Mediengruppe, dass er zukünftig keinen Bundesliga-Verein mehr trainieren möchte. Der 56-jährige stand unter anderem bereits beim VfB Stuttgart (1996-1998) unter Vertrag.

Löw kritisierte auch den Umgang mit seinen Trainerkollegen in der Bundesliga: „Was mir grundsätzlich nicht gefällt, ist die Art und Weise, wie so ein Trainerwechsel manchmal vonstattengeht. Ich habe schon Verständnis, dass auch aus Vereinssicht manchmal ein Trainerwechsel angebracht sein kann. Entscheidend aber ist, dass dies immer fair und korrekt über die Bühne geht.“

Wie es mit Löw nach der WM 2018 in Russland weitergeht ist noch vollkommen offen, eine vorzeitige Vertragsverlängerung beim DFB ist derzeit kein Thema für den Weltmeister-Trainer: „Das Vertrauen ehrt mich. Aber momentan gibt es überhaupt keinen Grund dafür. Jetzt freue ich mich zunächst einmal auf die WM 2018 in Russland.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.