Europa League: Mainz verspielt Sieg gegen Anderlecht, Schalke gewinnt gegen Krasnodar

bet365_banner_468x60_new

Während der FC Schalke 04 mit einem 1:0-Auswärtssieg gegen den FK Krasnodar einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde gemacht hat, kam der 1. FSV Mainz 05 nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen den RSC Anderlecht hinaus.

Drei Spiele, drei Siege. Der FC Schalke 04 hat seine weiße West in der Vorrundenphase der UEFA Europa League beibehalten. Die Schalker setzten sich gestern Abend mit 1:0 auswärts gegen den FK Krasnodar durch. Sommer-Neuzugang Yevhen Konoplyanka erzielte in der 11. Minute den einzigen und damit zugleich den entscheiden Treffer des Abends. Besonders bitter aus Sicht der Gastgeber ist die Tatsache, dass die Niederlage gegen den Bundesligisten zugleich das das Eröffnungsspiel in der neuen Arena war.

Schalke-Coach Markus Weinzierl zeigte sich zufrieden nach dem Spiel: „Das war ein wichtiger Schritt in Richtung K.o-Phase. Wir haben in der Anfangsphase sehr gut gespielt und sind verdient in Führung gegangen. Das Ergebnis haben wir als Mannschaft dann gut verteidigt. Die Jungs haben alles gegeben. Krasnodar hat eine gute Mannschaft mit viel Potenzial und hat uns alles abverlangt. Wir hatten nach dem Seitenwechsel Mühe, unser Spiel durchzudrücken. Ich denke, wenn man die 90 Minuten betrachtet, geht der Sieg in Ordnung:“

S04 führt die Gruppe I weiterhin souverän mit 9 Punkten an und steht kurz vor dem Einzug in die nächste Runde. Mit einem Heimsieg in knapp zwei Wochen gegen Krasnodar im Rückspiel hätte man das Ticket für die K.o.-Phase vorzeitig gebucht.

Mainz lässt gegen Anderlecht zwei Punkte liegen

In Mainz dürfte die Stimmung nach dem 1:1-Unentschieden gegen den RSC Anderlecht nicht so gut sein. Auch wenn sich die Rheinhessen einen Punkt sichern konnte, war deutlich mehr drin für die 05er. Vor rd. 20.000 Zuschauern in der Opel Arena brachte Yunus Malli Mainz in der 10. Minute per Foulelfmeter mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber präsentierte sich auch im weiteren Spielverlauf als die stärkere Mannschaft, verpassten es jedoch ein weiteres Tor nachzulegen. Lukasz Teodorczyk glich in der 65. Minute für Anderlecht aus und rettete den Belgier damit einen Zähler.

FSV-Mainz Martin Schmidt zeigt sich dennoch optimistisch in Sachen K.o.-Runde: „Es ist eine spannende Angelegenheit in der Gruppe, ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Es kommt keine Ruhe rein. Wir wollen auf den ersten zwei Plätzen landen, um in der Europa League zu überwintern.“

Mit Anderlecht, St.-Etienne und Mainz haben nun drei Teams in der Gruppe C jeweils fünf Punkte. In zwei Wochen müssen die Mainzer zum Rückspiel nach Belgien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.