Europa League: Mainz geht mit 1:6 gegen Anderlecht unter

bet365_banner_468x60_new

Der 1. FSV Mainz 05 hat am 4. Vorrundenspieltag der UEFA Europa League eine herbe Pleite kassiert. Die Rheinhessen mussten sich gestern mit 1:6 gegen den RSC Anderlecht geschlagen geben. Damit hat Mainz seine gute Ausgangsposition in Gruppe C verloren und bangt um das Weiterkommen in das Achtelfinale.

Mit solch einem Ergebnis hätten wohl die wenigsten Mainz-Fans gerechnet. Während die 05er vor zwei Wochen zu Hause noch 1:1-Unentschieden gegen Anderlecht gespielt hatten, geriet der Bundesligist gestern Abend beim Rückspiel in Belgien mit 1:6 „unter die Räder“.

Vor rd. 20.000 Zuschauern im Constant-Vanden-Stock-Stadion brachte Nicolae Stanciu den RSC bereits nach neun absolvierten Minuten mit 1:0 in Führung. Nur sechs Minuten später erzielte Pablo de Blasis den Ausgleich. Kurz vor dem Pausenpfiff (41.) brachte abermals Stanciu Anderlecht jedoch erneut mit 2:1 in Front.

Youri Tielemans besorgte in der Minute 62 das 3:1 und brachte somit auch die Vorentscheidung. In der Schlussphase fielen die Mainzer dann komplett auseinander. Lukasz Teodorczyk (89.), Massimo Bruno (90+2.) und abermals Teodorczyk (90+4) sorgten für den Endstand von 6:1.

Mainz-Coach Martin Schmidt äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der herben Pleite: „Wir sind heute hohes Risiko gegangen. Wir dachten bis zur 88. Minute, wenn wir eins machen, dann brennt es wieder. Das fünfte und das sechste Tor machen es dann viel schlimmer. Irgendwann ist es nicht mehr erklärbar.“

Durch die Niederlage ist Mainz auf den 3. Platz in der Gruppe C abgerutscht und hat nun drei Punkte Rückstand auf den AS St.-Etienne und den Tabellenführer Anderlecht. Am 24. November müssen die Rheinhessen auswärts in St.-Etienne ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.