Europa League: Schalke marschiert weiter, Mainz scheidet aus

bet365_banner_468x60_new
Fußball News

Foto: jarmoluk / Pixabay

Gestern Abend fand der 5. Vorrundenspieltag in der UEFA Europa League statt. Während der FC Schalke 04 gegen Nizza seinen fünften Sieg im fünften Spiel einfahren konnte, hat sich der 1. FSV Mainz 05 mit einem 0:0-Unentschieden gegen St. Etienne aus der EL verabschiedet.

Der FC Schalke 04 marschiert weiter durch die UEFA Europa League, auch im fünften Vorrundenspiel feierte das Team von Markus Weinzierl einen Sieg. Die Schalker setzten sich gestern Abend in der heimischen Veltins Arena mit 2:0 gegen den OGZ Nizza aus Frankreich durch.

Vor rd. 51.000 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Arena brachte Yevhen Konoplyanka die Gastgeber in der 14. Minute mit 1:0 in Führung (14.). Für den Ukrainer war es bereits das vierte Tor in seinen letzten sechs Pflichtspielen. Zehn Minuten vor dem Ende des Spiels setzte Dennis Aogo mit einem verwandelten Foulelfmeter den Schlusspunkt der Partie und sicherte S04 den Heimsieg. Negativhöhepunkte des Spiels war die Gelb-Rote karte für Debütant Bernard Tekpetey in der Nachspielzeit der Begegnung.

Schalke-Coach Markus Weinzierl äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu dem Sieg: „Wir haben einen verdienten Sieg eingefahren und können sehr zufrieden sein. Wir haben heute einige junge Spieler gesehen, die ihre Sache gut gemacht haben und einige erfahrene, die ihnen geholfen haben. Jetzt haben wir unsere Serie ausgebaut. Das gibt uns Selbstvertrauen und Schwung für Sonntag. Ich hoffe, dass es so weitergeht für uns.“

Schalke führt die Gruppe I weiterhin souverän mit 15 Punkten an und hat sich einen Spieltag vor Ende der Vorrundenphase bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Am letzten Gruppenspieltag müssen die Königsblauen nochmal auswärts bei RB Salzburg ran.

Mainz verpasst Auswärtssieg gegen St. Etienne und scheidet aus

Während Schalke auch im kommenden Jahr in der Europa League spielen darf, ist das Abenteuer EL für Mainz seit gestern Abend beendet. Die Rheinhessen kam nicht über ein 0:0-Unentschieden gegen den AS St. Etienne hinaus und können damit nicht mehr den Sprung auf den zweiten Platz schaffen. Die Franzosen hingegen haben sich mit dem Punktgewinn den Einzug in die nächste Runde gesichert.

05er-Coach Martin Schmidt zeigte sich nach der Partie und dem Ausscheiden nicht zu sehr enttäuscht: „Es war mehr drin, weil wir eine sehr gute zweite Halbzeit gespielt haben. Wir waren richtig zwingend, da hatten wir vier, fünf Halbchancen und hätten in Führung gehen müssen. Wir waren nah dran, aber die letzte Präzision hat gefehlt. Normalerweise müsste man mit dem 0:0 bei so einem starken Gegner zufrieden sein, aber da wir nun ausgeschieden sind, ist es bitter. Das Abschneiden in der Gruppe gibt uns Mut. Die Mannschaft hat an Erfahrung und Überzeugung gewonnen. Davon können wir auch in der Bundesliga zehren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.