La Liga: Der Clásico wirft seine Schatten voraus

bet365_banner_468x60_new

Fußballfans auf der gesamten Welt haben in dieser Woche Grund zur Vorfreude. Am kommenden Samstag steht die insgesamt 265. Auflage des prestigeträchtigen El Clásicos zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona an. Am vergangenen Wochenende präsentierten sich beide Teams noch nicht in Bestform.

Am kommenden Samstag ist es mal wieder so weit. Millionen Menschen auf der Welt schalten ihre TV-Geräte an, um „El Clásico“ zu schauen. Die hohen Erwartungen der Zuschauer werden dabei selten enttäuscht, schließlich treffen hier zwei Vereine aufeinander, die auf so konstant hohem Niveau spielen, wie wenig andere Clubs auf der Welt. Zusätzlich garniert wird der sportliche Leckerbissen, durch die große und traditionsreiche Rivalität der beiden Kontrahenten.

Real Madrid gegen den FC Barcelona, das ist nicht nur Erster gegen Zweiter der spanischen Liga. Es ist auch das Duell des Königsclubs Real, gegen das Aushängeschild der nach Unabhängigkeit strebenden Region Katalonien. Es ist ein Spiel mit sportlicher, geschichtlicher und politischer Bedeutsamkeit, das regelmäßig hitzig geführt wird und Spanien scheinbar in zwei Lager teilt. Das Wettportal Interwetten hat passend dazu eine Grafik herausgegeben, in der anhand der Wettdaten deutlich wird, wie die Sympathien im Land verteilt sind: Der Norden, insbesondere der Nordwesten, sowie die Mittelmeerküste, hält weitgehend zu Barça, wogegen das Zentrum und der Süden Spaniens vorwiegend Real Madrid die Daumen drückt.

Ungeachtet der hohen Erwartungen an das Spiel, stotterte bei beiden Clubs am vergangenen Wochenende in der Liga etwas der Motor. Real Madrid gewann, auch dank eines verschossenen Elfmeters, lediglich glücklich mit 2:1 gegen die abstiegsbedrohte Mannschaft von Sporting Gijon. Noch schlechter lief es für den FC Barcelona, der beim 1:1 gegen Real Sociedad San Sebastian Federn lies. Durch den neuerlichen Punktverlust steht Barcelona nun 6 Punkte hinter Real Madrid und somit am kommenden Samstag gehörig unter Druck. Bei einer Niederlage im heimischen Stadion Camp Nou, droht Rang 4 und fast schon so etwas wie die Vorentscheidung in der Meisterschaft.

Real Madrid präsentierte sich in den vergangenen Wochen dagegen in blendender Verfassung und könnte mit breiter Brust nach Barcelona fahren. Wäre da nur nicht der Ausfall von Starstürmer Gareth Bale, der sich in der Champions League-Partie gegen Sporting Lissabon am Knöchel verletzte und bis zum Jahresende auszufallen droht. Damit gesellt er sich ins Lazarett zu Stürmer Morata, Routinier Pepe und dem deutschen Taktgeber im Mittelfeld, Toni Kroos. Eine prominent besetzte Liste an Ausfällen, die Trainer Zinedine Zidane vor schwierige Entscheidungen stellt. Obwohl noch in der Hinrunde, geht es schließlich am kommenden Samstag um viel. Der Clàsico verspricht abermals hart umkämpft zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.