Champions League: Bayer Leverkusen beendet Gruppenphase mit einem 3:0-Sieg gegen Monaco

bet365_banner_468x60_new

Bayer Leverkusen hat die CL-Gruppenphase mit einem souveränen 3:0-Heimerfolg gegen den AS Monaco beendet. Julian Brandt erzielte gestern Abend seinen ersten Treffer für die Werkself in der Königsklasse und ist damit der jüngste Torschütze für Bayer in der Champions League überhaupt.

Da sowohl der AS Monaco als auch Bayer Leverkusen bereits vor dem Spiel fix für das Achtelfinale qualifiziert waren und den Monegassen der erste Platz in der Gruppe nicht mehr zu nehmen war, hielt sich der sportliche Wert der Partie in Grenzen. Dennoch nahm Leverkusen die Partie ernst und das merkte man von der ersten Minute an.

Vor knapp 22.000 Zuschauern in der BayArena brachte Vladlen Yurchenko die Werkself in der 30. Minute mit 1:0 in Führung, für Yurchenko war es sein erstes Tor in der UEFA Champions League. In der 48. Minute feierte auch Nationalspieler Julian Brandt sein Tordebüt in der Königsklasse für die Werkself, Brandt ist 20 Jahren und 2019 Tagen damit der jüngste Torschütze für Bayer in der Champions League überhaupt. Er löst damit Hakan Calhanoglu ab, der bei seinem ersten Champions League-Treffer 20 Jahre und 235 Tage alt war.

In der 82. Minute erhöhte Leverkusen mit einem kuriosen Strafstoß auf 3:0. Erst scheiterte Wendell mit einem Foulelfmeter an der Unterkante der Latte, der Abpraller landete am Rücken von Morgan de Sanctis, der den Ball hinter die Linie ablenkte. Am Ende blieb es beim verdienten 3:0-Heimerfolg für Leverkusen, die mit 4 Unentschieden und 2 Siegen ungeschlagen in die nächste Runde einziehen.

Bayer-Coach Roger Schmidt zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben das Spiel bestimmt und uns viele Chancen herausgespielt. Wir hätten das ein oder andere Tor mehr schießen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.