BVB: Pierre-Emerick Aubameyang äußert sich zu seiner aktuellen Formkrise

bet365_banner_468x60_new

Pierre-Emerick Aubameyang hat eine Woche zum vergessen hinter sich. Der Gabuner verschoss am Dienstag bei der 0:1-Niederlage gegen Benfica Lissabon im Achtelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League einen Elfmeter und vergab auch andere hochkarätige Torchancen. Nun äußerte sich der 27 Jahre alte Stürmer zu seiner aktuellen Mini-Krise und gab zu, dass er körperlich nicht bei 100 Prozent ist.

Mit 21 Toren in 24 Pflichtspielen gehört Pierre-Emerick Aubameyang zu den treffsichersten Stürmer in Europa. Der 27-jährige Gabuner erzielte Tore wie am Fließband, doch zuletzt zeigte sich der Angreifer nicht von seiner besten Seite. Nach einer schwachen Vorstellung bei der 1:2-Niederlage gegen den SV Darmstadt 98 in der Bundesliga, folgte diese Woche eine noch schwächere Partie bei der 0:1-Pleite gegen Benfica Lissabon in der UEFA Champions League.

Im Gespräch mit der BILD Zeitung äußerte sich Aubameyang nun zu seiner persönlichen Krise: „Mir hat durch den Afrika-Cup die Vorbereitung gefehlt. Und ich muss zugeben, dass ich schon ein bisschen müde bin.“ Auch BVB-Trainer Thomas Tuchel nahm seinen Spieler nach dem Benfica-Spiel in Schutz und betonte, dass dieser keine echte Wintervorbereitung mit den Dortmundern absolvieren konnte und somit nicht bei 100 Prozent sein kann. Tuchel stellte aber auch fest, dass der BVB sehr stark von Aubameyang und seinen Toren abhängig ist: „Ohne Auba können wir unsere Saisonziele nicht erreichen.“ Mit Adrian Ramos hat der BVB im Winter einen Stürmer verkauft. Viele Option im Angriff hat Thomas Tuchel derzeit nicht.

Am kommenden Wochenende trifft Dortmund in der Bundesliga auf den VfL Wolfsburg, nach der jüngsten Pleite gegen Darmstadt ist ein Sieg gegen die Wölfe Pflicht. Wenn Du eine Sportwette auf dieses Spiel platzieren möchtest, solltest Du bei den Kollegen von wettheld.net vorbeischauen.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc ist sich sicher, dass Aubameyang in den kommenden Spielen wieder treffen wird: „Auba wird im Rückspiel gegen Lissabon treffen, da bin ich mir sicher. Aber auch in der Bundesliga brauchen wir seine Tore – am besten schon am Samstag gegen Wolfsburg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.