SC Freiburg: Caglar Söyüncü ist unverkäuflich

bet365_banner_468x60_new

Verlässt Caglar Söyüncü den SC Freiburg im Sommer in Richtung England? Der Innenverteidiger wurde zuletzt mit zahlreichen Top-Klubs aus der Premier League in Verbindung gebracht, doch die Verantwortlichen im Breisgau haben einen Transfer am Ende der Saison ausgeschlossen. Söyüncü ist laut Sportchef Jochen Saier unverkäuflich.

Als Caglar Söyüncü im Sommer 2016 aus der türkischen Süper Lig zum SC Freiburg in die Fußball Bundesliga wechselte gab es kaum einen Fußballfan in Deutschland der den jungen Innenverteidiger kannte. Knapp neun Monate später hat sich dies geändert, der 20 Jahre alte Abwehrspieler hat sich auf Anhieb einen Stammplatz unter Christian Streich erkämpft und zeigte Woche für Woche starke Leistungen.

Söyüncü hat sich damit auch in den Fokus anderer Vereine gespielt, vor allem aus England soll es zahlreiche Interessenten geben. Allen voran Leicester City soll den 2-maligen türkischen Nationalspieler ins Visier genommen haben. Ein Wechsel im Sommer ist für die Verantwortlichen im Breisgau jedoch keine Option. Sportvorstand Jochen Saier äußerte sich diese Woche wie folgt dazu: „An Söyüncü hängt kein Preisschild. Es gibt keine Schmerzgrenze. In diesem Sommer ist er unverkäuflich, weil wir mit ihm den Weg weitergehen wollen und er das auch möchte.“

Auch Söyüncü selbst scheint nicht an einen Wechsel zu denken und bekannte sich vor kurzem zum Sport-Cub: „Ich fühle mich genau am richtigen Ort und denke nicht an einen Wechsel im Sommer.“ Der junge Abwehrspieler hat noch einen laufenden Vertrag bis 2021 in Freiburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.