Champions League: Borussia Dortmund und der FC Barcelona ziehen ins Viertelfinale ein

bet365_banner_468x60_new

Mit Borussia Dortmund und dem FC Barcelona haben sich gestern Abend zwei weitere Mannschaften für das Viertelfinale in der UEFA Champions League qualifiziert. Während der BVB sich im Achtelfinal-Rückspiel zuhause mit 4:0 gegen Benfica Lissabon durchsetzen konnte, feierte Barcelona einen 6:1-Heimsieg gegen Paris Sain-Germain und hat damit CL-Geschichte geschrieben.

Was war das für ein verrückter und historischer Champions League-Abend gestern? In zwei Spielen sind 11 Tore gefallen und es wurde sogar CL-Geschichte geschrieben mit einer der atemberaubendsten Aufholjagden im Fußball. Auch aus deutscher Sicht gab es Grund zum jubeln, denn Borussia Dortmund feierte, nach der 0:1-Hinspiel-Niederlage, im gestrigen Rückspiel mit 4:0 gegen Benfica Lissabon durch.

Vor rd. 66.000 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna-Park brachte Pierre-Emerick Aubameyang die Schwarz-Gelben bereits nach vier Minuten früh mit 1:0 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt erhöhte Christian Pulisic in der 59. Minute auf 2:0. Damit ist der Amerikaner der jüngste CL-Torschütze aller Zeiten für den BVB und löste Felix Passlack ab.

In der 61. und 85. Minute war erneut Pierre-Emerick Aubameyang zur Stelle, der Gabuner erzielte zwei weitere Treffer und sicherte dem BVB damit den Sieg und Einzug ins Viertelfinale. Der 27 Jahre alte Stürmer kommt damit auf 7 Tore in der laufenden CL-Saison.

BVB-Trainer Thomas Tuchel äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „Wir hatten einen super Start ins Spiel. Dann haben wir nach 25 Minuten etwas den Faden verloren. Die zweite Halbzeit war eine absolute Top-Halbzeit, in der wir unsere Tore verdient geschossen haben. Für Auba war heute der perfekte Zeitpunkt für seinen Dreierpack. Wir wollten uns auf keinen Fall über dieses Hinspiel ärgern. Jetzt sind wir in der Runde der letzten Acht und wollen noch weiterkommen.“

Barcelona schreibt Geschichte und feiert historischen 6:1-Erfolg gegen Paris

Nicht nur in Dortmund gab es gestern ein spannendes Spiel zu sehen, auch im Camp Nou erlebten die rd. 96.000 Zuschauer einen unfassbaren CL-Abend. Das Team von Luis Enrique setzte sich im Achtelfinal-Rückspiel mit 6:1 gegen Paris Saint-Germain und schaffte es damit, als erstes Team in der Geschichte der Königsklasse, einen 4-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen.

Luis Suarez brachte die Katalanen in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Layvin Kurzawa erhöhte in der 40. Minute per Eigentor das für Barcelona. Im zweiten Spielabschnitt (50.) erhöhte Lionel Messi per Foulelfmeter, nach einem Foul von Thomas Meunier an Neymar, auf 3:0. Edinson Cavani erzielte in der 62. Minute den 1:3-Anschlusstreffer für Paris.

Kurz vor dem Ende der Partie sah es so aus, als würde der PSG den Einzug in die Runde der letzten acht schaffen, doch dann kam der große Auftritt von Neymar. Der Brasilianer erzielte binnen zweit Minuten einen Doppelpack (88. und 90.+1), ehe der eingewechselte Sergi Roberto Barcelona in der 6. Minute der Nachspielzeit mit dem 6:1 das Weiterkommen sicherte.

Neben Real Madrid und dem FC Bayern stehen damit auch der BVB und der FC Barcelona im Viertelfinale der Königsklasse. Die Auslosung des Viertelfinals findet am 17. März im Schweizer Nyon statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.