Spitzenspiel in der Premier League: Manchester City gegen FC Liverpool

bet365_banner_468x60_new

An diesem Sonntag kommt es in England zum Topspiel zwischen Manchester City und dem FC Liverpool. Für Klopp und Guardiola geht es um wichtige Punkte im Kampf um die Champions League. Die Citizens gelten trotz der Niederlage in Monaco als Favorit.

Manchester City gegen FC Liverpool: Dieses Duell war an Silvester der Jahresausklang für die beiden Mannschaften. Die Feier in Liverpool wird etwas ausgelassener ausgefallen sein. Das liegt zum einen daran, dass Jürgen Klopp eher mal die Sau rauslässt als der Asket Guardiola. Zum anderen gewann Liverpool mit 1:0 durch ein frühes Tor von Georginio Wijnaldum.

Manchester will Serie fortsetzen

Mittlerweile ist Silvester schon wieder einige Zeit her und die Karten sind neu gemischt. Man City hat seitdem lediglich ein Ligaspiel verloren und sich an Liverpool vorbei geschoben. Die direkten Tabellennachbarn trennt lediglich ein Punkt, wobei Klopps Team bereits ein Spiel mehr absolviert hat, dennoch gilt Manchester City als klarer Favorit bei Fans, Experten und Buchmachern. Grund dafür ist der Trend der letzten Wochen. Während Man City in der umkämpften Premier League in den letzten Wochen stabil agierte, konnte Liverpool zwischenzeitlich lediglich eines von sieben Spielen gewinnen, sogar Jürgen Klopps Trainerstuhl drohte erstmals zu wackeln. Wie stark die Favoritenrolle von den Blues ist kann man an so manchen Wettquoten ablesen. Zum Beispiel bei Online-Wettportal bwin bekommt man eine Quote von 1,91 für einen Sieg von Manchester, für einen Liverpooler Sieg dagegen von 3,7. Ziemlich deutlich dafür, dass die Reds die letzten beiden Spiele gewannen und die Form wiederzufinden schienen. Auch das bittere Champions-League-Aus Manchesters unter der Woche änderte nichts an dieser Einschätzung, doch vielleicht bahnt sich hier eine Überraschung an. Mit einer Jokerwette von bis zu 100 Euro, die man bei bwin platzieren kann, genau das Richtige für eine Konstellation, wie im Spitzenspiel der Premier League.

Klopp liegt im Trainerduell vorn

Ein weiteres Argument für einen Außenseitersieg ist die Statistik der beiden Trainer. Der Erfolgsgarant Pep Guardiola hat gegen keinen Trainer eine negative Bilanz, gegen den er mehr als drei Spiele gecoached hat. Außer gegen Jürgen Klopp. Während große Namen wie Pellegrini, Mourinho und Arsène Wenger meist geschlagen von der Trainerbank aufstehen mussten, konnte sich der gebürtige Stuttgarter bei neun Aufeinandertreffen fünf Mal durchsetzen. Guardiola gewann die restlichen vier Spiele und könnte bei einem Heimerfolg an diesem Wochenende den einzigen Makel in seiner beeindruckenden Vita tilgen. Ein Unentschieden gab es also noch nie, auch das eine interessante Statistik. Nach dem Gesetz der Serie wird sich also entweder der Favorit durchsetzen, oder Klopp seine Bilanz gegen den Spanier ausbauen. Wie auch immer es ausgeht, der Gewinner hat eine deutlich verbesserte Ausgangslage im Kampf um die Champions League Plätze, dem Verlierer droht die Europa League.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.