Champions League: Explosionen am BVB-Mannschaftsbus führt zu Spielabsage

bet365_banner_468x60_new

Das Viertelfinal-Hinspiel in der UEFA Champions League zwischen Borussia Dortmund und dem AS Monaco wurde nach mehreren Explosionen am BVB-Mannschaftsbus vor der Begegnung kurzfristig abgesagt. BVB-Profi wurde an der Hand verletzt und musste ins Krankenhaus. Das Spiel wird morgen Abend nachgeholt.

Schock in Dortmund! Vor dem Champions League-Viertelfinale zwischen dem BVB und dem AS Monaco hat es vor der Partie mehrere Explosionen am Teambus der Dortmunder gegeben. Dabei wurde BVB-Profi Marc Bartra verletzt worden. Das Spiel wurde abgesagt und soll laut der UEFA morgen Abend nachgeholt werden.

Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge gab es kurz vor 19 Uhr nach der Abfahrt des Mannschaftsbusses vom Hotel zum Stadion mehrere Explosionen gegeben. Der Bus wurde nach Angaben von Borussia Dortmund an zwei Stellen stark beschädigt. Das BVB-Team wurde nach dem Vorfall zurück ins Hotel gebracht. Die UEFA hat die Partie um 20:30 Uhr offiziell abgesagt. Die Begegnung wird morgen Abend um 18:45 Uhr nachgeholt.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke äußerte sich wie folgt zu der aktuellen Situation: „Wir waren natürlich geschockt. Am meisten ist die Mannschaft geschockt. Es ist ein Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus verübt worden. Es gab drei Explosionen. Marc Bartra ist dabei verletzt worden. Er ist notärztlich versorgt worden und jetzt im Krankenhaus. Er ist an der Hand erwischt worden, mehr wissen wir auch noch nicht. Danach gab es ein sehr professionelles Krisenmanagement. Wir haben sofort Kontakt zu den Sicherheitsbeauftragten gehabt und die Kollegen aus Monaco haben auch sehr professionell mitgearbeitet.

Dortmunds Torhüter Roman Bürki schilderte die Ereignisse im Bus während der Explosion: „Ich saß in der hintersten Reihe neben Marc Bartra, der von Splittern der zerborstenen Rückscheibe getroffen wurde. Nach dem Knall haben wir uns alle im Bus geduckt und wer konnte, auf den Boden gelegt. Wir wussten nicht, ob noch mehr passiert. Die Polizei war schnell vor Ort, hat abgesichert. Wir sind alle geschockt,an ein Fussballspiel dachte in den Minuten danach keiner.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.