Dortmund gewinnt den DFB-Pokal 2016/17

bet365_banner_468x60_new

Borussia Dortmund hat den DFB-Pokal 2016/17 gewonnen! Der BVB setzte sich gestern Abend im Endspiel mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt durch. Damit hat das Team von Thomas Tuchel die Serie von drei Finalniederlagen in Folge beendet und sich seinen vierten Titelgewinn im DFB-Pokal gesichert.

Nach den verlorenen Finalspielen 2014, 2015 und 2016 hat Borussia Dortmund am Samstagabend endlich den Damm gebrochen und Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal-Finale 2016/17 besiegt. Für den BVB war es der vierte Pokalsieg in der Vereinsgeschichte nach 1965, 1989 und 2012. Die Mannschaft um Trainer Thomas Tuchel ging durch das Tor von Ousmane Dembélé bereits in der 8. Minute in Führung und dominierte die Partie bis zu diesem Zeitpunkt auch. Allerdings schien sich der BVB nach dem Führungstreffer auf ihrem Erfolg ausruhen zu wollen und ließ daher einige Nachlässigkeiten zu. Dies bestrafte jedoch die Elf von Eintracht Frankfurt in der 29. Spielminute mit dem Treffer zum 1:1-Ausgleich. Ante Rebic erzielte für das Team um Trainer Niko Kovac das hoffnungsvolle Tor. In der 2. Halbzeit jedoch bekam Dortmund einen Foulelfmeter zugesprochen. Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verwandelte den Elfer in gewohnter Manie sicher. Das war gleichzeitig der 2:1-Endstand in diesem DFB-Pokal-Finale.

Mit dem Erfolg in diesem Wettbewerb kann der BVB mit Fußballlehrer Thomas Tuchel die Saison doch noch gebührend verabschieden, auch wenn es in der Liga lediglich für Platz drei gereicht hat. Die Spieler von Eintracht Frankfurt hingegen dürften einigermaßen enttäuscht über den Ausgang der Partie sein, vor allem weil die Mannschaft einen großartigen Einsatz gezeigt und zudem bewiesen hat, dass sie Borussia Dortmund sehr wohl Paroli bieten kann. Auch die Eintracht kann, wie nun der BVB vier DFB-Pokal-Erfolge in ihrer Vereinsgeschichte vorweisen, allerdings liegt der letzte Triumph im Jahr 1988 doch etwas länger zurück. Und so konnte Borussia Dortmund nach einem packenden Pokalfinale am Ende die ersehnte Trophäe in den Berliner Nachthimmel recken und den Titel gebührend feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.