Cristiano Ronaldo – Vorher liebte er die Medien jetzt sind diese sein Feind

Cristiano Ronaldo – Die Geschichte um sein Baby, welches Cristiano Ronaldo bei einer Leihmutter hat großziehen lassen ging um die ganze Welt. Bekannt geworden ist diese Story durch seine Bekanntgabe auf dem Social Media Portal Facebook.

Vorher baute sich Cristiano Ronaldo eine richtige eigen Marke (CR9) auf, möglich war dies wohl nur durch die Medien, welche ihm hierbei verstärkt halfen da Ronaldo meist positiv in den Medien stand. Das tut er jetzt zwar immer noch allerdings ist CR9 jetzt verstärkt von eben diesen genervt und reagiert schon teilweise so aggressiv auf Interviews, welche sich meistens nur noch um sein Baby drehen, dass wir hier dies nicht zitieren möchten.

Allerdings muss man den Superstar von Real Madrid auch ein wenig verstehen, da dieser jetzt eigentlich keine richtige Freiheiten mehr hat und mit aller macht versuchen muss sein Baby zu schützen, was ihm bisher wirklich gut gelungen ist. So ging bisher direkt um das Baby nur sehr wenig von Cristiano Ronaldo. Lediglich andauernde Spekulation, was jetzt mit den Baby ist, wie seine Mutter heißt und mehr kursieren durch die Presse.

Jetzt muss man also sagen, Respekt her Ronaldo, doch wie schafft man es dieses Thema aus den Medien zu bekommen und sich endlich wieder auf das wichtige zu konzentrieren? Erneute gute Leistungen im Fußball wären hier wohl der beste Ausweg, denn sollte Ronaldo es schaffen an seine letzte Saison bei den Königlichen anzuknüpfen sollte er bald wieder mit Toren (letzte Saison 26 in 29 Spielen) anstatt mit diesem nervigen Thema in der Presse stehen.

Bild by krazybibi_cookie_monster