Real Madrid, FC Barcelona im Finale: Özil und Adebayor treffen

Real Madrid, FC Barcelona: Mesut Özil und Emanuel Adebayor und nicht Cristiano Ronaldo haben am Mittwoch Abend für die Königlichen getroffen, welche somit 2:0 siegten. Auch überzeugen konnte in diesem Spiel der deutsche Spielmacher, so war er über lange Strecken der Spieler, der bei Real Madrid die Fäden zog, ohne ihn lief praktisch kein Angriff.

Gut für die deutsche Nationalmannschaft also, denn scheinbar lernt Mesut Özil bei Real Madrid eine Menge dazu. Alleine sein Tor war eine reine Augenweide, so legte Sami Khedira den Ball wunderschön auf Özil vor, welcher den Torhüter vom FC Sevilla nur noch ausdribbeln musste, was allerdings vorher keinen der anderen Madrilenen gelungen war. Das zweite Tor des Abends konnte der erst spät eingewechselte Adebayor nach einer Flanke von Diarra erzielen, so traf der Togolese bereits in seinem zweiten Spiel für seinen neuen Verein.

Im Finale des spanischen Pokals kommt es nun also, wie erwartet, zum El Classico (FC Barcelona – Real Madrid). Somit bahnt sich ein regelrechter El Classico Monat an, denn das Liga-Spiel und das Pokal-Finale liegen in einem Monat.

Bild by Jan S0L0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.