Mit Lionel Messi und nicht mit Cristiano Ronaldo

Real Madrid / FC Barcelona: Eigentlich sollte Mesut Özil beim FC Barcelona mit Lionel Messi zusammenspielen und nicht, wie es jetzt der Fall ist, mit Cristiano Ronaldo. So war ein Wechsel des deutschen Nationalspielers zum FC Barcelona wohl schon so gut wie fix.

Denn wie goal.com berichtete, soll der FC Barcelona sich schon mit Mesut Özil einig gewesen sein. Verhindert wurde der Wechsel allerdings durch den Präsidenten-Wechsel beim FC Barcelona, so wurde der ehemalige Präsident durch Sandro Rosell ersetzt, welcher den Wechsel ins Stocken brachte.

Nach dem der FC Barcelona also strauchelte, griff Real Madrid ein und sicherte sich die Dienste des deutschen Nationalspielers. Alles in einem mag man jetzt sagen, dass der Wechsel zu Real Madrid genau das richtige für Mesut Özil gewesen ist. Hier spielt dieser nämlich mit Sami Khedira zusammen, welcher Özil sicherlich bei seiner Ankunft geholfen hat. Auch konnte sich Mesut Özil bei Real Madrid durchsetzen und Kaka von seinem Stammplatz verdrängen, wodurch Özil zu einem der wichtigsten Spieler im Spiel der Königlichen avancierte. Beim FC Barcelona hätte es Mesut Özil gewiss nicht so einfach gehabt, wie bei Real Madrid, denn hier ist die Konkurrenz deutlich größer. Bild by Jan S0L0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.