Primera Division: Der Kampf der Giganten

Primera Division: Shkodran Mustafi rettet Valencia einen Punkt im Spitzenspiel gegen Atletico Madrid

Foto: LigaBBVA

Knapp einen Monat nach El Clásico im März geht es in der Primera División wieder heiß her: Lediglich zwei Punkte trennen Real Madrid und FC Barcelona – sechs Spiele sind für die beiden noch offen.

Erst kürzlich schoss Weltfußballer Cristiano Ronaldo sein 300. Liga-Tor für die Königlichen und Lionel Messi sein 400. für die Katalanen im Match gegen Valencia. Die beiden Profispieler verkörpern einen Machtkampf zweier Fußball-Giganten. Der Portugiese ist in der Form seines Lebens und will sich mit seinem Team zurück an die Spitze kämpfen. Die Basis hierfür legte das weiße Ballett mit dem 3:1 gegen Málaga – und das, obwohl Superstar Cristiano Ronaldo den Elfmeter vergab. Ausgelöst hatte er damit eine breite mediale Berichterstattung. Jeder fragte sich: Wie kann Superstar Ronaldo nur einmal nicht treffen? Eine englische Zeitung schrieb diesbezüglich: „Von großen Spielern werden auch große Dinge erwartet.“ Erfüllen konnte Ronaldo diese Erwartungen an dem Tag nicht – auch nach dem verpatzten Elfer spielte er nicht wesentlich besser.

Am dritten Tabellenrang liegt aktuell Atlético Madrid. Maßgeblich verantwortlich für diese Position ist unter anderem der aktuell starke Franzose Antoine Griezmann, der schon neun Auswärtstore für sein Team erzielen und damit einen neuen persönlichen Rekord aufstellen konnte.

Der Kampf um den Meistertitel in der spanischen Primera División spitzt sich zusehends zu. Mit Argusaugen verfolgt man das nicht nur in Spanien, sondern auf der ganzen Welt. Der 32. Spieltag steht kurz bevor und zahlreiche Fans wagen Spekulationen über dessen Verlauf. Prognosen abzugeben, ob sich an der Tabellenspitze etwas ändern wird, ist schwer. Doch laut den Wettquoten von Interwetten dürften die Katalanen den etwas leichteren Gegner (Espanyol Barcelona) ausgefasst haben: 9,00 für den Sieg von Espanyol Barcelona, 5,00 für Remis und 1,30 für den Sieg von FC Barcelona. Real Madrid spielt am kommenden Sonntag gegen Celta de Vigo und auch hier gibt es einen klaren Favoriten: Buchmacher von William Hill geben Quoten von 5,50 für den Sieg von Celta de Vigo, 4,50 für Remis und 1,53 für den Sieg von Real Madrid an. Ein Sieg ist für Real Madrid Pflicht, wenn sie im Rennen um die Tabellenführung an Barça dran bleiben wollen.

Der Tabellen-Dritte steht am 32. Spieltag vor einer mehr als machbaren Aufgabe. So spielt Atlético Madrid am Samstag gegen Elche CF und wird diese Partie aller Voraussicht nach für sich gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.