Bundesliga: VfB Stuttgart droht ein Negativrekord und Stevens das Aus

Heute Abend kommt es in Stuttgart zu einem echten Abstiegsduell zwischen dem VfB und Hertha BSC Berlin. Beide Teams benötigen die Punkte, doch während Paul Dardai in Berlin relativ sicher auf der Trainerbank sitzt, könnte für Stevens bei den Stuttgartern mit einer erneuten Niederlage vorzeitig Schluss sein.

Das Aufeinandertreffen zwischen dem VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin heute Abend in der Mercedes-Benz Arena ist ein sog. 6-Punkte-Spiel, denn beide Vereine sind direkte Konkurrenten im Abstiegskampf. Der VfB wartet nun mehr seit fast drei Monaten auf seinen ersten Dreier in der Bundesliga, das letzte mal konnte man am 16.Dezember 2:0 gegen den HSV gewinnen. Lediglich sechs Zähler hat man aus den letzten 10 Partien mitgenommen und der Rückstand als Tabellenletzter auf das rettende Ufer ist bereits auf fünf Punkte angestiegen.

Doch für Stevens kennt diese Situation, zu oft hat in der Vergangenheit Vereine aus der Krise geführt. Unter anderem 2014 auch den VfB Stuttgart den er vor einem Abstieg bewahrt hat. Ob es ihm auch diese Saison gelingt stellen manche Fans und Medien in Frage, auch bei den Verantwortlichen in Stuttgart ist das Vertrauen in den Holländer gesunken seit seiner Ankunft im Herbst. Gerüchten zu Folge steht mit Ex-RB Leipzig Coach Alexander Zorniger bereits ein Nachfolger in den Startlöchern, dieser soll spätestens zur neuen Saison das Ruder in Stuttgart übernehmen, könnte aber auch noch in dieser Saison Stevens ersetzen.

Für die Schwaben geht es heute Abend nicht „nur“ um die wichtigen Punkte im Abstiegskampf, sondern auch um einen neuen Vereinsnegativrekords, denn neunmal in Folge war Stuttgart in der Bundesliga bisher noch nie ohne Heimsieg geblieben.

Foto: football.ua / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)