Bundesliga: Werder Bremen gewinnt auch gegen Bayer Leverkusen

Werder Bremen gewinnt auch sein drittes Spiel in der Rückrunde und feiert bereits seinen vierten Sieg in Folge in der Fußball-Bundesliga. Die Bremer setzten sich zu Hause mit 2:1 gegen Bayer Leverkusen durch und schnuppern nun an den internationalen Plätzen.

Was für eine Woche für Werder Bremen, die zuletzt krisengeschüttelten Hanseaten feierten mit dem 2:1-Erfolg gegen Bayer Leverkusen ihren dritten Sieg binnen sieben Tagen. Es war der insgesamt vierte Sieg in Folge in der Fußball-Bundesliga für die Mannschaft von Trainer Viktor Skripnik.

Vor knapp 40.000 Zuschauern im Weser-Stadion brachte Davie Selke die Gastgeber in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. In der 28. erhöhte Zlatko Junuzovic mit seinem vierten direkt verwandelten Freistoß in der laufenden Saison auf 2:0. Es war das erste Mal in dieser Saison, dass Werder zwei Tore in der ersten Halbzeit erzielen konnte.Bayer gelang kurz vor der Pause (43.) durch Hakan Calhanoglu der verdiente Anschlusstreffer.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine umkämpfte Partie, bei der Leverkusen zunehmend die Kontrolle übernahm, sich jedoch kaum aussichtsreiche Chancen erspielte. Bremen hingegen stand in der Defensive stabil und fokussierte sich ausschließlich auf sein Konterspiel.

In einer hektischen Schlussphase warf die Werkself nochmals alles nach vorne, fand jedoch keine Lücke in der Werder-Abwehr. Am Ende blieb es bei dem verdienten 2:1-Sieg für die Bremer, die damit im Fußball-Jahr 2015 noch ungeschlagen sind.

Werder-Coach Viktor Skripnik zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Glückwunsch an meine Mannschaft, das war eine gute Leistung. Diese Mischung aus Spiel und Kampf brauchen wir. Leider können wir noch nicht 90 Minuten marschieren. Unsere Tabellensituation sieht jetzt sehr gut aus, aber wir schauen nach oben, nicht nach unten.“

Mit 12 Punkten aus den letzten vier Spielen ist Werder nun auf den achten Platz vorgerückt und hat sich binnen weniger Wochen von einem Abstiegskandidaten zu einem Europapokal-Aspiranten entwickelt. Der Rückstand auf Platz 6 beträgt gerade einmal sechs Punkte, der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz hingegen ist mittlerweile auf 8 Zähler angestiegen.

Foto: Steindy / Wikipedia