BVB: Dortmund verpflichtet Roman Bürki

Borussia Dortmund hat am vergangenen Wochenende die Verpflichtung von Roman Bürki bekannt gegeben. Der Schweizer Nationalspieler wechselt vom Bundesliga-Absteiger SC Freiburg zum BVB und erhält einen Vertrag bis zum Sommer 2019.

Der Kaderumbau bei Borussia Dortmund hält weiter an. Nach Gonzalo Castro und Julian Weigl hat der BVB am vergangenen Wochenende den dritten Neuzugang für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. Mit Roman Bürki hat Dortmund einen neuen Torwart verpflichtet, dies gab man gestern Nachmittag auf der offiziellen Webseite bekannt.

Bereits seit Tagen hielten sich die Gerüchte hartnäckig, dass der BVB an dem Schweizer Nationaltorhüter dran sei. Bürki kommt vom Absteiger SC Freiburg und soll Medienberichten zu Folge 4,5 Millionen Euro Ablöse gekostet haben. In Dortmund erhält er einen 4-Jahresvertrag bis zum Sommer 2019. Gegenüber SPORT1 äußerte sich der 24-jähirge wie folgt zu dem Transfer. „Es war das Ziel, in der 1. Bundesliga bleiben zu können. Und als sich die Option Dortmund für mich auftat, musste ich einfach zugreifen. Der BVB gehört für mich zu den Top 5 in Europa. Es ist eine Chance für mich, eine Herausforderung natürlich und eine riesige Ehre, dass ein Traditionsverein wie Borussia Dortmund mir sein Vertrauen schenkt“.

Dieser Verpflichtung spitzt sich der Kampf um die Nr. 1 im Kasten des BVB noch mehr zu. Mit Bürki, Mitch Langerak und Weltmeister Roman Weidenfeller hat Dortmund nun drei Torhüter in seinem Kader. Es ist jedoch fraglich inwiefern Weidenfeller kommende Saison noch in Dortmund spielen wird oder den Verein verlässt. Sollte dieser bleiben, wird er sich wohl hinter Langerak und Bürki einordnen müssen, was für den deutschen Nationalspieler sicherlich keine echte Option ist.