Champions League-Saison 2015/16: Spannende Gruppen für die deutschen Teams

Champions League-Achtelfinale: Schachtar Donezk gegen den FC Bayern München im Livestream

Foto: Mick Baker / Flickr (CC BY 2.0)

Die letzten Qualifikationsspiele sind gespielt und die Vorfreude auf die neue Champions League Saison steigt. Am vergangenen Donnerstag wurden in Monaco die Gruppen ausgelost und in München, Wolfsburg, Mönchengladbach und Leverkusen blickt man nun sicherlich mit gemischten Gefühlen auf die nun anstehenden Aufgaben in der Königsklasse.

FC Bayern klarer Favorit in Gruppe F

Fangen wir mit dem deutschen Rekordmeister und Champions League Titelträger von 2013 an. Der FC Bayern hat eine mehr als lösbare Gruppe zugelost bekommen. Gegen Olympiakos Piräus und Dinamo Zagreb geht die Mannschaft von Pep Guardiola ohne Wenn und Aber als klarer Favorit in die Begegnungen. Alles andere als klare Siege wären hier eine Überraschung. Und auch mit dem dritten Gegner, dem FC Arsenal London, hat man durchaus gute Erfahrungen gemacht und die letzten Spiele allesamt erfolgreich bestreiten können. Auch vor den Gunners braucht man also nicht wirklich Angst haben. Falls man hier sein Geld auf den FC Bayern setzt, sollte man keine allzu großen Gewinne erwarten, denn auch bei Wettanbietern wie 32Red oder Tipico wird der FC Bayern der klare Favorit sein. Wenn einem hier nach mehr Risiko ist, sollte man sich lieber in ein deutsches Online-Casino begeben und sein Geld beim Roulette setzen

Wolfsburg hat gute Chancen weiterzukommen

Auch die Verantwortlichen beim VfL Wolfsburg dürften nach der Auslosung einmal tief durchgeatmet haben. Zwar kann man Manchester United nicht unbedingt als leichten Gegner bezeichnen, aber das neue Team von Bastian Schweinsteiger hat gerade eine eher verkorkste Saison hinter sich und der Start in die neue Saison ist bislang ebenfalls eher holprig verlaufen. Und auch wenn die Red Devils hier als Favorit ins Spiel gehen werden, so sollten die Wolfsburger hier trotzdem alles andere als chancenlos sein. Gegen die beiden weiteren Gegner PSV Eindhoven und ZSKA Moskau rechnen sich die Wölfe sicherlich gute Chancen aus, so dass das Ziel in dieser Gruppe ganz klar Platz 2 heißen muss, was gleichbedeutend mit dem Einzug ins Achtelfinale wäre.

Gladbach erwischt Todesgruppe

Die wohl mit Abstand schwerste Gruppe hat Borussia Mönchengladbach erwischt. Mit Vorjahresfinalist Juventus Turin, dem Starensemble von Manchester City und dem amtierenden Europa League Sieger FC Sevilla kommt es für die Fohlen knüppeldick. Ohne sich die Quoten bei 32Red und Co genauer anschauen zu müssen, kann man hier wohl getrost behaupten, dass das Weiterkommen der Gladbacher in dieser Hammergruppe eine echte Sensation wäre. Für die Rückkehr in die Königsklasse hat man sich am Niederrhein sicherlich ein etwas lösbarere Aufgabe gewünscht.

Leverkusen hat Platz 2 im Visier

Nachdem Bayer Leverkusen in den Playoffs bereits Lazio aus dem Weg geräumt hat, bekommt man es nun in der Gruppenphase mit AS Rom die nächste Mannschaft aus der italienischen Hauptstadt vor die Nase gesetzt. Mit dem italienischen Vizemeister kann man bei der Werkself aber sicherlich besser leben, als mit dem anderen Brocken, den man zugelost bekommen hat. Denn mit Titelverteidiger FC Barcelona hat man den schwersten aller Gegner zugelost bekommen. Gegen die Mannschaft um den Supersturm mit Messi, Neymar und Suarez wird für Leverkusen wahrscheinlich kein Kraut gewachsen sein, aber mit Blick auf den dritten Gegner Bate Borissow sollte trotzdem das Erreichen des Achtelfinales als realistisches Ziel ausgegeben werden.