DFB-Pokal: Bayern deklassieren Wolfsburg und ziehen ins Achtelfinale ein

Der FC Bayern München hat sich in der 2. Runde des DFB-Pokal mit 3:1 gegen den VfL Wolfsburg durchgesetzt und steht damit im Achtelfinale. Man of the match war Thomas Müller, der mit einem Doppelpack bereits in der ersten Hälfte für die Vorentscheidung sorgte.

Die Spannung vor dem DFB-Pokal-Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern war groß, am Ende setzten sich die Bayern jedoch souverän mit 3:1 durch schmissen den amtierenden Pokalsieger vor heimischer Kulisse bereits in der 2. Runde aus dem Wettbewerb raus.

Douglas Costa brachte die Bayern in der 15. Minute früh mit 1:0 in Front. Bereits zuvor hatten die Gäste zahlreiche gute Chancen um in Führung zu gehen. Nur fünf Minuten später legte Stürner Thomas Müller das 2:0 nach und in der 34. war es erneut Müller, der den Pausenstand von 3:0 aus Sicht der Bayern erzielte.

Im zweiten Spielabschnitt nahm der FCB das Tempo aus der Partie und die Wölfe bekamen deutlich mehr Spielanteile. Dies konnte man jedoch erst in der 90. Minute nutzen, als Andre Schürrle kurz vor dem Schlusspfiff den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte. Am Ende blieb es jedoch beim 3:1-Erfolg für die Bayern, die damit im Achtelfinale des DFB-Pokals stehen.

Trainer Pep Guardiola äußerte sich wie folgt zu dem Spiel: „Ja, es war gut heute. Die Mannschaft hat es sehr gut gemacht und aggressiv gespielt. Wir wussten um die Gefahr durch Wolfsburg und wollten hoch verteidigen. Die erste Halbzeit war sehr überzeugend“. Sein gegenüber Dieter Hecking war alles andere als zufrieden: „Wenn wir ehrlich sind, macht Bayern noch zwei Tore mehr in der ersten Halbzeit. Das geht so nicht. Das kannst du dir gegen keinen Gegner erlauben. Ganz körperlos brauchen wir nicht zu spielen. Über die erste Halbzeit müssen wir intern noch einmal reden. Das geht so nicht. Die Bayern haben so gut gespielt – mit freundlicher Unterstützung von uns“.