DFB-Team: Deutschland quält sich zum 2:2-Unentschieden gegen Australien

FC Bayern München: Kommt Sami Khedira im Sommer?

Foto: Steindy / Wikipedia

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft musste direkt im ersten Länderspiel des Jahres einen herben Dämpfer hinnehmen. Das DFB-Team kam gestern Abend im Testspiel gegen Australien nicht über ein mageres 2:2-Unentschieden hinaus. Wenige Tage vor dem wichtigen EM-Qualifikationsspiel in Georgien muss Bundestrainer Joachim Löw noch die eine oder andere Baustelle zu schließen.

Knapp 47.000 Zuschauer waren gestern Abend in das Fritz-Walter Stadion nach Kaiserslautern gekommen um den Weltmeister spielen zu sehen. Leider wurden diese jedoch zum Großteil enttäuscht, denn das DFB-Team präsentierte sich gegen Asienmeister Australien noch nicht in Topform. Das Spiel gegen die Socceroos diente als Generalprobe für das wichtige EM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Tiflis gegen Georgien. Doch anstatt sich im ersten Länderspiel des Jahres Selbstvertrauen zu holen, hinkt Deutschland nach wie vor seinen eigenen Ansprüchen hinterher.

Bundestrainer Joachim Löw ließ gegen Australien eine B-Elf zunächst ran und schonte seine Stars wie Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger oder Mats Hummels. Dafür feierten Ilkay Gündogan und Holger Badstuber ihr im Comeback im Deutschland Trikot. Doch auch die beiden Rückkehrer änderten nichts daran, dass die DFB-Elf über weite Strecken der Partie blass blieb. Marco Reus brachte Deutschland in der 17. Minute zwar früh in Führung, diese wurde jedoch in der 40. nach einem Kopfbaltreffer von James Troisi wieder egalisiert.

Nach Wiederanpfiff ging Australien dann durch einen Freistoß von Mile Jedinak in der 50. Minute mit 2:1 in Front. Lange Zeit biss sich Deutschland die Zähne an der australische Abwehr aus, auch die vielen Wechsel auf beiden Seiten hatten den Spielfluss sichtlich verändert. In der 81. Minute rettete Lukas Podolski der DFB-Elf mit seinem 48. Länderspieltor dann dennoch das 2:2-Unentschieden.

Joachim Löw äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Leistung seiner Mannschaft: „Ich wollte der veränderten Personalsituation Rechnung tragen. Das Spiel war insgesamt ein bisschen hektisch. Die erste Halbzeit war aus unserer Sicht ganz ordentlich, in der zweiten Halbzeit hat bei uns die Klarheit gefehlt. Wir haben die Dinge nicht so umgesetzt wie wir sie umsetzen wollten. Wir wissen, dass wir am Sonntag gewinnen müssen.“

Deutschland bleibt damit auch im dritten Spiel in Folge ohne Sieg. Es wird spannend zu sehen was Löw in den kommenden drei Tagen alles verändert/verbessern kann. Einen erneuten Ausrutscher gegen Georgien kann sich Deutschland in der EM-Qualifikation nach der Niederlage gegen Polen und dem Remis gegen Schottland nicht mehr leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.