EM 2012: Deutschland gegen Griechenland in der Analyse

EM 2012 Aufstellungen: Kaum steht der erste Ergebnis eines Viertelfinals fest, findet auch schon der nächste Anstoß statt. Die Rede ich natürlich vom Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Griechenland. In diesem Spiel sind die Deutschen der klare Favorit, so können die Griechen eigentlich nur hoffen durch Mauern zum Erfolg zu kommen.

Vor dem Spiel gegen Griechenland ist die größte Frage wohl die Aufstellung. Hier kann nach wie vor erst einmal nur gemutmaßt werden, mit welcher Aufstellung der Bundestrainer spielen wird.

Die Positionen im Check, das Tor:
Im Tor der deutschen Nationalmannschaft ist nach wie vor Manuel Neuer gesetzt, hier gilt eine Neubesetzung der Position wohl als ausgeschlossen.

Die Verteidigung:
Hier wird der zuletzt gelbgesperrte Jerome Boateng zurück auf die Rechtsverteidiger Position rücken. Der Rest der Verteidigung wird wohl mit Mats Hummels, Holger Badstuber und Philipp Lahm stehen.

Das Mittelfeld:
Im Mittelfeld der deutschen Nationalmannschaft gibt es viele Möglichkeiten, so könnte Jogi Löw gegen die Griechen zum Beispiel mit einem anderen Flügel auflaufen, da das Zentrum mit Khedira, Schweinsteiger und Özil gesetzt scheint. Hier könnten Mario Götze und Marco Reus Anwärter auf die Außenpositionen sein.

Der Sturm:
Im Sturm wird wahrscheinlich erneut Mario Gomez auflaufen. Hier hätte Jogi Löw allerdings auch die Möglichkeit Miroslav Klose zu bringen, welcher wohl besser mit Mesut Özil zusammenspielen könnte.

Angepfiffen wird die Partie wie immer um 20:45 Uhr. Bild by smitty42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.