EM-Qualifikation 2016: Deutschland löst das direkte EM-Ticket

Weltmeister Deutschland hat sich dank eines knappen 2:1-Heimerfolgs gegen Georgien am letzten Spieltag der EM-Qualifikation 2016 für die Endrunde kommendes Jahr in Frankreich qualifiziert. Für die DFB-Elf wird es insgesamt die zwölfte Teilnahme an einer Fußball-Europameisterschaft in Folge sein.

Die wenigstens Fußballfans in Deutschland hätten wohl damit gerechnet, dass man sich die DFB-Auswahl erst am letzten Quali-Spieltag für die EM 2016 in Frankreich qualifiziert. Darüber hinaus präsentierte sich Deutschland gestern beim 2:1-Erfolg gegen Georgien alles andere als Titelkandidat und kann sich am Ende bei Manuel Neuer für den Sieg bedanken, der seine Mannschaft mit seinen Paraden immer wieder im Spiel hielt.

Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte, in der Deutschland zahlreiche hochkarätige Chancen liegen ließ, erlöste Thomas Müller die 44.000 Zuschauer in der Leipziger Red Bull Arena in der 50. Minute mit seinem verwandelten Foulelfmeter. Doch die deutsche Führung hielt nicht wirklich lange, bereits in der 53. glich Jaba Kankawa mit einem sehenswerten Distanzschuss für die Gäste aus Georgien aus. Der Wolfsburger Max Kruse erzielte 120 Sekunden nach seiner Einwechslung in der 79. Minute dann jedoch den entscheidenden 2:1-Siegtreffer für den Weltmeister. Dies war zugleich der Schlusspunkt der Partie.

Deutschland hat sich durch den Erfolg gegen Georgien den ersten Tabellenplatz in der Gruppe D vor den ebenfalls qualifizierten Polen und Irland gesichert. Bundestrainer Joachim Löw war jedoch nicht wirklich zufrieden mit dem was er in den letzten beiden Länderspielen von seiner Mannschaft gesehen hat: „Wir können heute das gleiche Lied singen wie gegen Irland. Wir haben in der ersten Halbzeit drei, vier sehr klare Chancen liegen lassen. Irgendwann kommt ein gewisser Frust dazu, dann schleichen sich Fehler ein. Von daher haben wir große Mühe gehabt in der 2. Halbzeit. Grundsätzlich sind wir zufrieden, dass wir die Qualifikation geschafft haben, aber unzufrieden mit den letzten beiden Spielen. Das ist nicht unser Standard, es liegt noch viel Arbeit vor uns“.

Die Auslosung der EM-Gruppenphase findet am 12. Dezember in Paris statt. Deutschland wird als gesetztes Team in die Auslosung gehen.