Emir Spahic wechselt zum Hamburger SV

Der Hamburger SV hat mit Emir Spahic einen neuen Abwehrspieler verpflichtet, wie die Hanseaten gestern offiziell bekannt gaben erhält der ehemalige Leverkusener einen 1-Jahresvertrag beim HSV.

Emir Spahic feiert wenige Wochen nach seinem Rauswurf bei Bayer Leverkusen sein Bundesliga-Comeback, der 34-jährige wird kommende Saison für den Hamburger SV spielen. Die Hanseaten haben die Verpflichtung des bosnischen Nationalspielers gestern offiziell bestätigt. Hamburgs Vorstandsvorsitzender Dietmar Beiersdorfer äußerte sich wie folgt zu dem Transfer: „Wir haben mit Emir einen ablösefreien Spieler der höchsten Qualitätsklasse verpflichtet, der uns in unserer aktuellen Situation Stabilität geben wird“. Auch Sportdirektor Peter Knäbel sieht in Spahic eine Verstärkung für die kommende Saison: „Emir kann dank seiner Erfahrung, seiner sportlichen Qualität und seiner Präsenz auf dem Platz zu einem wichtigen Führungsspieler unserer Mannschaft werden. Zudem kann er gerade auch für unsere jüngeren Spieler eine sportliche Orientierung sein, sie lenken und dabei fördern“.

Spahic stand zuletzt bei Bayer Leverkusen unter Vertrag, im April wurde sein Vertrag bei der Werlself aufgelöst, nachdem dieser im Anschluss an das DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Bayern zwei Ordner tätlich attackiert hatte. Zu den Geschehnissen vom April äußerte sich Beiersdorfer wie folgt: „Wir haben den Vorfall in Leverkusen besprochen und seine Auseinandersetzung mit diesem Thema intern bewertet. Danach haben wir uns für die Verpflichtung entschieden“.

Für  Bayer Leverkusen hat Spahic 49 Bundesligaspiele (drei Tore) und 14 Champions-League-Einsätze absolviert. Spahic kommt als ablösefreier Spieler und erhält einen 1-Jahresvertrag in Hamburg. Der Innenverteidiger wird sich Anfang dieser Woche nach Graubünden ins HSV-Trainingslager reißen und in die laufende Saisonvorbereitung der Hanseaten einsteigen.