Europa League: BVB dreht irres Spiel gegen Odds BK

Borussia Dortmund hat das Europa League-Playoff-Hinspiel gegen Odds BK aus Norwegen mit 4:3 gewonnen. Nach einem Horrorstart kämpfte sich die Schwartzgelben zurück und stehen nur kurz vor dem Einzug in die Gruppenphase.

Was für ein verrücktes Spiel, Borussia Dortmund ging als großer Favorit in das Europa League-Playoff-Hinspiel gegen Odds BK aus Norwegen und lag bereits nach 13 Sekunden mit 0:1 hinten. Auch im Anschluss leistete sch der BVB grobe Schnitzer in der Defensive und lag nach weiteren 20. Minuten vollkommen überraschend mit 0:3 hinten. Erst der Anschlusstreffer von Pierre-Emerick Aubameyang in der 34. Minute dürfte für leichte Entspannung bei den Verantwortlichen und Fans auf Dortmund Seite gesorgt haben.

Kurz nach Wiederanpfiff verkürzte Shinji Kahawa (47.) auf 2:3 und Aubameyang erzielte mit seinem zweiten Treffer des Abends den 3:-Ausgleich. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Fußballwelt bei Thomas Tuchel & Co. wieder in Ordnung. In der 84. Minute sorgte Henrikh Mkhitaryan mit dem 4:3 für das perfekte Happy End der Dortmunder.

BVB-Coach Tuchel äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Leistung seines Teams: „Das wollten wir so nicht. Wir waren auf das, was wir am Anfang erlebt haben, nicht vorbereitet. Ich war entsetzt, wie einfach das ging. Die Norweger haben aus drei Chancen drei Tore gemacht. Dann war es ein weiter Weg zurück. Am Ende haben wir Moral gezeigt und hätten sogar noch mehr Tore schießen müssen“.

Auch wenn Dortmund gestern ordentlich zittern musste, mit dem Sieg im Rücken dürfte der Einzug in die Gruppenphase der UEFA Europa League nur noch Formsache sein. Das Rückspiel findet kommende Woche Donnerstag im Signal Iduna-Park statt.