Europa League: Der VfL Wolfsburg steht im Viertelfinale

Nach einem souveränen 3:1-Erfolg im Hinspiel konnte sich der VfL Wolfsburg auch im Achtelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League mit 2:1 gegen Inter Mailand durchsetzen und zieht damit in die Runde der letzten Acht ein.

Der Traum vom europäischen Titelgewinn geht für den VfL Wolfsburg weiter, die Wölfe stehen nach zwei Siegen gegen Inter Mailand im Viertelfinale der UEFA Europa League. Knapp drei Wochen nach dem 3:1-Heimspielerfolg gegen die Italiener konnten sich die Wölfe auch in Mailand mit 2:1 durchsetzen.

Vor rd. 42.000 Zuschauern im Giuseppe-Meazza-Stadion brachte Daniel Caligiuri den VfL in der 24. Minute in Führung. Zuvor wurde Wolfsburg-Torwart Diego Benaglio mehrmals geprüft und bewahrte sein Team vor einem frühen Rückstand. In der zweiten Halbzeit konnte Inter durch Rodrigo Palacio (71.) ausgleichem, doch der eingewechselte Nicklas Bendtner machte den Wolfsburg Sieg in der 90. Minuten perfekt.

Damit stehen die Wolfsburger zum zweiten Mal nach 2009/10 im Viertelfinale der Europa League. Trainer Dieter Hecking zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Schlüssel zum Erfolg war heute, dass wir das Tempo hochgehalten haben und trotzdem Nadelstiche gesetzt haben. Inter hat alles versucht, die Sache noch zu drehen. Wir hatten aber immer eine gute Antwort. Jetzt tippe ich, dass wir gegen Florenz spielen. Die Konkurrenz hat gemerkt, dass hier im Wettbewerb noch eine Mannschaft aus Deutschland dabei ist, die es zu beachten gilt.“

Auf wen der letzte verbliebene Bundesligist in der Europa League treffen wird entscheidet sich heute Mittag in Nyon, bei der Auslosung der nächsten Runde.

Foto: UEFA