Europa League-Finale: Der FC Sevilla trifft auf Dnipro Dnipropetrowsk

UEFA Europa League

Foto: UEFA

Der FC Sevilla und Dnipro Dnipropetrowsk stehen im Europa League-Finale 2015. Während sich Sevilla in seinem Halbfinal-Duell gegen den AC Florenz souverän mit 3:0 und 2:0 durchgesetzt hat, sorgte Dnipropetrowsk mit dem 1:0-Erfolg im Rückspiel gegen den SSC Neapel für eine faustdicke Überraschung.

Mario Gomez und der AC Florenz haben den Einzug ins Finale der UEFA Europa League verpasst. Die Italiener mussten sich nach der 0:3-Pleite im Hinspiel vor einer Woche gegen den FC Sevilla auch im Rückspiel mit 0:2 geschlagen geben. Gomez saß nach einer durchwachsenen Leistung im Hinspiel gestern 90. Minuten auf der Bank. Bacca (22.) und Carrico (27.) erzielten für die Gäste nach zwei Standardsituationen die Treffer. Der FC Sevilla steht damit zum zweiten Mal in Folge im Endspiel der Europa League und kann als erstes Team in der Geschichte des Wettbewerbs den Titel verteidigen.

Im Finale am 27. Mai in Warschau treffen die Spanier auf Dnipro Dnipropetrowsk aus der Ukraine. Dnipro konnte sich vollkommen überraschend gegen den SSC Neapel durchsetzen. Nach dem 1:1-Unentschieden in Neapel, feierte man gestern einen 1:0-Erfolg in Kiew vor über 70.000 Zuschauern im Olympiastadion. Seleznev erzielte in der 58. den einzigen und entscheidenden Treffer der Partie. Neapel ließ zuvor, wie im Hinspiel, zahlreiche Chancen liegen und verpasste es in der letzten halbe Stunde sich in die Verlängerung zu retten. Für Dnipro Dnipropetrowsk ist es der erste Finaleinzug in einem internationalen Wettbewerb.