FC Barcelona steckt tiefer in der Kreide als gedacht

Der FC Barcelona ist der derzeitige Meister in der spanischen Liga und gilt momentan zu den besten Clubs der Welt, doch geht eben dieser Verein auch in dieser Transferphase, immer weiter auf Einkaufstour durch Europa. Eben dies hat sich nun nicht sehr positiv auf die Bilanz ausgewirkt, so musste der FC Barcelona vor kurzem schon einen Kredit aufnehmen um seine Gehälter zu bezahlen und weitere Transfers zu tätigen.

Wie sportal berichtet, sollen eben diese Gesamtschulden in Höhe von etwa 442 Millionen Euro haben, eine riesige Summe, die selbst ein Club wie der FC Barcelona erst einmal stemmen muss. Doch trotz eben dieser roten Zahlen geht der FC Barcelona weiter auf Einkaufstour, so steht momentan noch Cesc Fabregas ganz oben auf der Liste.

Diese tiefere Verschuldung kam durch falsche Zahlen aus dem Vorjahr zu Stande, hier erzielte nicht, wie bisher angenommen, der FC Barcelona unter der Führung von Präsident Joan Laporta einen Gewinn von 11 Millionen Euro, sondern hatte tatsächlich ein dickes Minus vorzuweisen. So machte der spanische Club ganze 77,1 Millionen Euro Verlust.

Bild by sambeckwith