Finale Copa America 2015 – und der Rasen wird glühen

Finale Copa America 2015 – und der Rasen wird glühen

Foto: Copa America

Im Finalspiel der Copa América 2015 treffen Gastgeber Chile und Argentinien aufeinander. Die Frontreihen der beiden südamerikanischen Mannschaften sind gespickt mit erfahrenen Athleten aus europäischen Top-Clubs. Es wird heiß hergehen, am Rasen als auch auf den Zuseher-Rängen – soviel steht fest. 

Was wäre das für eine Sensation, wenn sich Chiles Mannschaft endlich zu einem internationalen Sieg spielt? Die Zeit dafür ist reif, so scheint es zumindest. Denn Titelverteidiger der Copa America, Uruguay, musste sich dem chilenischen Team bereits im Viertelfinale geschlagen geben. Verteidiger Mauricio Isla nutzte in der 81. Minute die Gelegenheit und erzielte jenes Goldtor, das den Grundstein für den Finaleinzug seines Teams legte. Nur knapp 20 Minuten zuvor sah Uruguays Stürmerstar Edinson Cavani Gelb-Rot – eine umstrittene Entscheidung des Unparteiischen, die im Stadion kräftig Stimmung machte.

Argentinien ist derzeit mehr als gut drauf. Denn wie die Mannen rund um Weltfußballer Lionel Messi Paraguay am Dienstag abfertigten, tat schon fast beim Zusehen weh. Mit einem 6:1 fegten die Argentinier Paraguay vom Rasen. Superstar Messi erzielte zwar kein Tor, bereitete aber einige Treffer vor – einen sogar am Boden liegend. Dass Argentinien aktuell so stark auftritt, liegt aber nicht nur an Messi, der gerade bei Matches seiner Nationalmannschaft eher verhalten spielt. Es ist vor allem die Kombination Di María und Messi, die beinahe unschlagbar zu sein scheint. Die Zeitung „Olé“ meinte sogar: „… es sei alles, was man zum Träumen braucht“. Ob es am Samstag für den Titeltraum reicht, wird sich allerdings noch zeigen.

Zwar ist Argentinien die international erfahrenere Mannschaft mit etablierten Topspielern à la Lionel Messi, Sergio Agüero, Ángel di María und Javier Pastore, doch ist es gerade die neue Generation von talentierten Spielern, die Chile so stark macht. Barcelonas Claudio Bravo, Juventus Arturo Vidal und Arsenals Alexis Sánchez sind ebenso klingende Namen und werden den Argentiniern, allen voran Lionel Messi, ordentlich einheizen. Letzterer ist dieses Mal wohl besonders motiviert – heuer hat er alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Der Copa-América-Pokal wäre da noch die Draufgabe. Ob ihm und den Argentiniern das gelingen wird, ist fraglich. Die Fans von einem der größten deutschsprachigen Onlinewettanbieter (Interwetten) sagen jedenfalls Nein. In einer Umfrage gaben satte 83 Prozent der Deutschen an, dass Chile gewinnen wird; nur 17 Prozent setzen auf einen Sieg Messis und seiner Männer.

Wie die Argentinier das sehen, wird sich dann spätestens am Samstag zeigen. Fest steht jedenfalls, dass der Rasen Glühen wird – genauso wie die Stimmung auf den Zuseher-Rängen. Denn wer die Menschen in Chile kennt, weiß, was losgelöste Fußball-Emotionen am südamerikanischen Kontinent bedeuten.