Hertha BSC Berlin: Fällt Julian Schieber für den Rest der Saison aus?

Bittere Nachrichten für Hertha BSC Berlin. Medienberichten zu Folge könnte Stürmer Julian Schieber mit einem Knorpelschaden im linken Knie für den Rest der Saison ausfallen. Der 26-jährige zog sich die Verletzung vergangene Woche im Training zu und fehlte bereits am Samstag beim 1:0-Erfolg gegen den FC Augsburg.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folgen konnte Hertha BSC Berlin am vergangenen Samstag einen knappen 1:0-Heimerfolg gegen den FC Augsburg feiern und sich damit ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Doch die Freude über die drei Punkte wird nun von der schweren Verletzung von Stürmer Julian Schieber getrübt. Der 26-jährige Angreifer hat sich vergangene Woche im Training aller Voraussicht nach einen Knorpelschaden zugezogen und droht damit mehrere Monate lang auszufallen. Medienberichten zu Folge dürfte die Saison für den besten Torschützen der Hertha (7 Tore) vorzeitig beendet sein.

Mannschaftsarzt Ulrich Schleicher äußerte sich gegenüber der „B.Z.“ wie folgt dazu: „Wenn die Schwellung in den kommenden Tagen zurückgegangen ist, werden wir das weitere Vorgehen besprechen und entscheiden, ob wir ihn konservativ behandeln oder ob er operiert wird. In diesem Fall müssten wir davon ausgehen, dass Julian in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommt“.

Ein Knorpelschaden lässt sich konservativ (Physiotherapie und Lymphdrainage) behandeln oder durch eine operativen Eingriff. Sollte eine Arthroskopie (Gelenkspiegelung) unumgänglich sein, fällt der Angreifer mindestens drei Monate aus und damit für den Rest der Saison.

Schleicher hofft auf eine konservative Behandlung: „Wir versuchen, eine Arthroskopie zu umgehen. Wir hoffen, dass die konservative Behandlung anschlägt“. Bereits 2011 musste Schieber am linken Knie nach einem Meniskusrisses operiert werden.

Foto: Thomas Rodenbücher / Flickr (CC BPuY 2.0)